zur Startseite
Bild vergrößern
Berlin siegt in der vierten Auflage des Final Fours zum vierten Mal! (Foto:Dieter Gömann)
22.12.16   Tickets sichern für das Final Four der Damen - Vereine erhalten Sonderrabatt!

Seid dabei, wenn TTC Berlin eastside versucht seinen Titel aus 2016 gegen SV DJK Kolbermoor, TTG Bingen/Münster-Sarmsheim und TV Busenbach zu verteidigen!

Beide Halbfinals starten am 08.01.2017 parallel um 10 Uhr. Um 13 Uhr wird dann das Finale um den Pokal stattfinden.

 

Turnierort und Eintrittskarten
Ludwig-Jahn-Straße 8
30629 Hannover-Misburg
Beginn: 10.00 Uhr
Einlass: 9.00 Uhr

 

Vorverkaufstellen:

TMS-TT-Shop Hannover, Weidendamm 41, Telefon 0511/716820

TT-2000 T. Förster, Hannover, Liebigstraße 5, Telefon 05118993858

Sportwerk GmbH, Hildesheim, Senkingstraße 27, Telefon 05121/2060251.

 

Der Eintritt beträgt für Erwachsene 10 Euro (Vorverkauf 8 Euro); Jugendliche:  6 Euro (Vorverkauf 4 Euro).

 

Im Hinblick auf das anstehende Weihnachtsfest würde sich für manchen Tischtennis-Begeisterten als kleines Präsent eine Eintrittskarte unter dem Weihnachtsbaum bestimmt gut eignen. Und auf die interessierten Vereine wartet noch ein ganz besonderes Bonbon. Unter dem Motto ?Nimm zehn Karten für Jugendliche und (oder) Erwachsene ? und bezahle nur acht? gibt es im Vorverkauf einen speziellen Bonus.





Bild vergrößern
22.12.16   Ergebnismeldung per SMS fällt weg – Einführung mobiler Spielberichtserfassung

Um z.B. zeitliche Engpässe in der Ergebniseingabe bei click-TT zu vermeiden, gibt es seit vielen Jahren die Möglichkeit, die Schnellerfassung eines Spielergebnisses auch per SMS abzuwickeln.

Diese Option wird zum 01.02.2017 wegfallen. Die Ergebnismeldung per SMS wird ab dann nicht mehr möglich sein. Burda Wireless, der bisherige technische Anbieter dieses Services, wird den Dienst zu diesem Zeitpunkt einstellen, wodurch die veröffentlichten SMS-Codes ihre Gültigkeit verlieren.

Der Wegfall der Ergebnismeldung per SMS wird durch eine ab Mitte Januar kostenlos erhältliche Web-App zur mobilen Spielberichtserfassung mehr als kompensiert werden. Mit dieser Web-App (mit den Webbrowsern aller mobilen Endgeräte bedienbar) wird man nicht nur die einfache Schnellerfassung der Mannschaftsergebnisse vornehmen können. Die Web-App wird auch die komfortable Eingabe der Mannschaftsaufstellungen und Einzelergebnisse möglich machen. Weitere Einzelheiten werden mit der Veröffentlichung der App ab Mitte Januar 2017 bekanntgegeben.





Bild vergrößern
21.12.16   Mannschaftsmeldephase endet am 22.12.

Nach Veröffentlichung der neuen Q-TTR-Werte am 15.12., läuft die Mannschaftsmeldung auf Hochtouren.

Bis heute Abend 24:00 Uhr haben Sie noch Zeit, die Onlineeingabe der Mannschaftsmeldung auf Verbands-, Bezirks- und Kreisebene für die Rückrunde 2016/17 vorzunehmen, damit die Staffelleiter anschließend tätig werden können. Die dafür relevanten Q-TTR-Werte werden für Sie komfortabel in einer gesonderten Spalte innerhalb der Mannschaftsmeldung im geschützten Vereinsbereich angezeigt. Falls Sie die Mannschaftsmeldung bereits vor der Veröffentlichung der Q-TTR-Werte (am 15.12.) vorgenommen haben, überprüfen Sie bitte unbedingt noch mal Ihre Eingaben.

Alle wichtigen Informationen und Hinweise zur Mannschaftsmeldung der Rückrunde finden Sie hier.

Eventuelle Umstellungsforderungen für Ihre Mannschaftsaufstellungen finden Sie im öffentlichen Bereich von click-TT unter "Mannschaftsmeldungen und Bilanzen".





Bild vergrößern
21.12.16   Nicht-Einzel-Spieler (NES) – Status prüfen und Antrag bis 22.12.2016 stellen

Nach den Bestimmungen des TTVN gelten Spieler, die in der abgelaufenen Halbserie in einer Damen- oder Herren-Mannschaft gemeldet waren, aber in keinem Meisterschaftsspiel ihres Vereins im Einzel eingesetzt worden sind, für die Zukunft als NES-Spieler (Nicht-Einzel-Spieler) und dürfen fortan nicht mehr als Stammspieler gemeldet werden, sondern nur noch als Reservespieler.

NES-Spieler tragen damit nicht mehr zur Sollstärke ihrer Mannschaft bei, die somit einen weiteren Stammspieler melden muss. Sobald ein NES-Spieler in einer zukünftigen Halbserie zweimal im Einzel eingesetzt wird, ist er den NES-Status für die nachfolgenden Halbserien wieder los. Gleiches gilt bei einem Vereinswechsel. Näheres finden Sie in den TTVN-AB zur WO des DTTB unter Abschnitt I, Ziffer 8 e. Die landesweit 863 Spieler, die diesen NES-Status in der Rückrunde der Spielzeit 2016/17 innehaben, können „ hier “ nachgelesen werden.

Sollten Sie der Meinung sein, dass ein Spieler Ihres Vereins den NES-Status nur aufgrund eines aus Ihrer Sicht besonderen Härtefalles erhalten hat (z. B. krankheitsbedingt), so können Sie einen Antrag auf Aufhebung des NES-Status bis zum 22.12.2016 (die Frist wurde verlängert) an die TTVN-Geschäftsstelle (info@ttvn.de) richten. Das erforderliche Formular "Antrag auf Aufhebung NES-Status" erhalten Sie hier .





Bild vergrößern
19.12.16   click-TT: Umstellungsforderungen ab sofort einsehbar

Die Umstellungsforderungen sind jetzt online und einsehbar. Sie finden diese im öffentlichen Bereich von click-TT unter "Mannschaftsmeldungen und Bilanzen".





Bild vergrößern
Natürlich steht auch der gemeinsame Besuch von Wettkämpfen im Mittelpunkt! (Foto: Barbara Speckner)
19.12.16   Deutsch-französisches Volunteer-Projekt zur LIEBHERR Tischtennis-WM 2017 – Jetzt bewerben!

Es ist das Highlight im Veranstaltungskalender 2017: Die LIEBHERR Tischtennis-WM vom 29. Mai bis 05. Juni 2017 in Düsseldorf. Die Deutsche Tischtennis-Jugend (DTTJ) plant in diesem Rahmen in Kooperation mit der Fédération Française de Tennis de Table (FFTT) und dem Deutsch-Französischen Jugendwerk (DFJW) vom 27. Mai bis 06. Juni 2017 ein deutsch-französisches Volunteer-Projekt.

 Platz ist für insgesamt 40 junge Frauen und Männer aus Frankreich und Deutschland. Interessierte Deutsche im Alter zwischen 18 und 26 Jahren - mit entsprechenden Französisch-Kenntnissen - können sich bei der DTTJ bewerben. Die Auswahl der 20 französischen Teilnehmer läuft parallel über die FFTT. Neben der Teilnahme am Volunteering der WM in Sprach-Tandems, stehen der gemeinsame und kulturelle Austausch sowie ein ansprechendes Rahmenprogramm im Mittelpunkt des Projektes. Die Teilnehmer erwartet zudem ein Vorbereitungs- und Kennenlerntag, ein Besuch im Sportmuseum Köln, eine Stadtrallye durch Düsseldorf und ein interessantes Workshop-Programm.

Das Engagement als Volunteer wird in diesem Projekt nicht vergütet. Dafür erhalten die 40 Teilnehmenden Unterkunft, Verpflegung, Rahmenprogramm sowie die offizielle Volunteers-Einkleidung kostenfrei. Es ist geplant, auch die Fahrtkosten nach den Fördersätzen des DFJW zu bezuschussen. Zur Anmeldung bitte das beiliegende Bewerbungsformular verwenden bis zum 31.12.2016 an die DTTJ senden.

Bei Fragen können Sie sich jederzeit an uns wenden (Kontakt: Daniel Hofmann; E-Mail: hofmann.dttb@tischtennis.de , Tel. 069/69501926)

 

Offizielle Ausschreibung

 

Bewerbungsformular





Bild vergrößern
Neuer QTTR-Wert ab sofort einsehbar!
15.12.16   JOOLA-Rangliste: Q-TTR-Werte sind jetzt online!

Wie geplant kann am heutigen Tag der letzten Q-TTR-Wert des Jahres veröffentlicht werden. Jetzt können sich die Verantwortlichen in Ihrem Verein mit den Mannschaftsmeldungen auseinandersetzen.

Denn die letzte Aktualisierung der JOOLA-Rangliste im Jahr dient wie immer in allen click-TT-Verbänden als Basis für die Mannschaftsmeldungen der Rückrunde. Schauen Sie jetzt in der myTischtennis.de-Community vorbei und rufen Sie Ihren neuen Wert ab, der Ihre Entwicklung im letzten Quartal widerspiegelt. Insgesamt sind in der Rangliste jetzt knapp 590.000 aktive und inaktive Tischtennisspieler zu finden.

Das gilt auch für Thüringer Spielerinnen und Spieler, die mit dieser Berechnung erstmals einen aussagekräftigen Q-TTR-Wert erhalten haben. Auch die Hamburger können sich freuen: Hier wurden die Punktspielergebnisse der Spielzeiten 2013/14 bis 2015/16 rechtzeitig ins System importiert, so dass diese für die wichtige Dezember-Berechnung verwendet werden konnten. Schleswig-Holstein wird voraussichtlich bei der nächsten vierteljährlichen Aktualisierung der JOOLA-Rangliste im Februar dabei sein. (Quelle: myTT)







Bild vergrößern
Die Kinder werden anhand verschiedener Kriterien und Aufgaben (hier beim Standweitsprung) gesichtet. (Foto: Helmut Walter)
15.12.16   Niedersachsenweite Nachwuchssichtung: Termine für 2017 stehen fest

Achtung! Tischtennistrainer- und Jugendwarte aufgepasst: Der TTVN lädt Mitte Januar alle Spielerinnen und Spieler des Jahrgangs 2007 und jünger zur 1. Stufe der Nachwuchssichtung ein.

Bei der Sichtung geht es um das derzeitige Leistungsvermögen der einzelnen Teilnehmer im sportartspezifischen und allgemeinsportlichen Bereich. Weniger entscheidend ist dabei die bisherige Wettkampferfahrung, sondern vielmehr die motorische Begabung, die Lernbereitschaft und die Leistungsmotivation. Die Kinder sollten bereits Grundformen des Umgangs mit Schläger und Ball gut beherrschen (Balancieren, Tippen, Prellen) und in der Lage sein, einfache regelmäßige Spielhandlungen am Tisch durchzuführen.

Neben der Möglichkeit, sich für die 2. Stufe der Nachwuchssichtung zu qualifizieren können sich die Teilnehmer auch für weitere Fördermaßnahmen empfehlen.  Machen Sie mit und melden Ihre „Kids“ zu einem der folgenden Sichtungsorte an:

  • 14.01.17 - Göttingen
  • 15.01.17 - Beverstedt
  • 21.01.17 - Hannover 
  • 22.01.17 - Braunschweig 
  • 22.01.17 - Hesel

„Wir haben festgestellt, dass zahlreiche Vereine eine fantastische Nachwuchsarbeit  leisten, ohne dass dies einer breiten Öffentlichkeit bewusst wird. Wir würden uns daher  freuen, wenn diese Vereine ihren Talenten die Teilnahme an der ersten Stufe ermöglichen und damit die wertvolle Arbeit im Verein nach außen kommunizieren können“,  so Oliver Stamler, TTVN-Landestrainer und Organisator der Sichtungsmaßnahme.

Die offizielle Einladung mit allen relevanten Informationen sowie den Spielererfassungsbogen erhalten Sie hier.





Bild vergrößern
v.l. Rita Girschikofski (Präsidentin SSB Hannover und NLV), Sven Osthoff (Geschäftsführer LOTTO Niedersachsen), Julia Lorenz (Marketingleitung Gilde Brauerei), Gerd Selig (DTTB-Ressortleiter Damen Bundesliga) und Heike Rudolph (Leiterin Sportmanagment Stadt Hannover) beim Ziehen der Lose (Foto: Dieter Gömann)
13.12.16   Auslosung für DTTB Final Four in Hannover erfolgt

Die Halbfinalpaarungen für das „Final Four“ am 08. Januar 2017 in Hannover-Misburg stehen fest.

In Anwesenheit von Rita Girschikofsky (Präsidentin des Stadtsportbundes Hannover und des Niedersächsischen Leichtathletik Verbandes), Uwe Rehbein (TTC Helga Hannover) Heinz Böhne (TTVN-Präsident), Sven Osthoff (Geschäftsführung  LOTTO Niedersachsen), Julia Lorenz (Marketingleitung Gilde Brauerein), Heike Rudolph (Leiterin Sportmanagment Stadt Hannover) und Gerd Selig (DTTB Ressortleiter Damen Bundesligen), hat die Auslosung am 13.12.2016 in den Geschäftsräumen von Viessmann Deutschland, Verkaufsniederlassung Hannover folgende Halbfinalspiele ergeben: TV Busenbach gegen TTG Bingen/ Münster-Sarmsheim und  SV DJK Kolbermoor gegen ttc eastside berlin. Beide Halbfinals beginnen parallel um 10 Uhr. Das Finale findet ab 13:30 Uhr statt.


Turnierort und Eintrittskarten
Ludwig-Jahn-Straße 8
30629 Hannover-Misburg
Beginn: 10.00 Uhr
Einlass: 9.00 Uhr

Vorverkaufstellen:

TMS-TT-Shop Hannover, Weidendamm 41, Telefon 0511/716820

TT-2000 T. Förster, Hannover, Liebigstraße 5, Telefon 05118993858

Sportwerk GmbH, Hildesheim, Senkingstraße 27, Telefon 05121/2060251.

 

Der Eintritt beträgt für Erwachsene 10 Euro (Vorverkauf 8 Euro); Jugendliche:  6 Euro (Vorverkauf 4 Euro).

 

 Im Hinblick auf das anstehende Weihnachtsfest würde sich für manchen Tischtennis-Begeisterten als kleines Präsent eine Eintrittskarte unter dem Weihnachtsbaum bestimmt gut eignen. Und auf die interessierten Vereine wartet noch ein ganz besonderes Bonbon. Unter dem Motto „Nimm zehn Karten für Jugendliche und (oder) Erwachsene – und bezahle nur acht“ gibt es im Vorverkauf einen speziellen Bonus.





Bild vergrößern
Familie Filus sucht Spenden um ihrer kleine Tochter Marie eine Delphin-Therapie zu ermöglichen. (Foto: Ruwen Filus)
13.12.16   Ruwen Filus kämpft für seine Tochter. Helfen Sie ihm dabei!

Der ehemalige Niedersachse ist unter anderem zweifacher Team-Europameister, stand dreimal im Einzel-Viertelfinale bei EMs und begeistert regelmäßig das Publikum: Ruwen Filus ist Deutschlands bester moderner Defensivkünstler mit starken Angriffsbällen. Der 28-jährige Fuldaer hatte sich in der Weltrangliste stetig nach oben gearbeitet, stand im Sommer 2015 auf Platz 32 der Weltrangliste.

Doch inzwischen muss Filus regelmäßig kürzertreten bei der Arbeit an seiner weiteren Karriere. Seine zweieinhalbjährige Tochter Marie wurde bei der Geburt mit zu wenig Sauerstoff versorgt, rang mit dem Tode und ist nun schwerstbehindert. Die ersten Prognosen der Ärzte waren erschütternd für die kleine Familie: Marie würde nicht hören, sehen oder sprechen können, nicht krabbeln, laufen, sitzen oder selbstständig essen. Doch Ruwen Filus und seine Frau Verena kämpfen für die bestmögliche Entwicklung ihres Kindes: "Wir werden unserer Tochter alle Möglichkeiten von Therapien ermöglichen, um ihr ein so selbstbestimmtes Leben wie möglich zu ermöglichen", sagen sie.

Delfintherapie könnte helfen, übersteigt aber das Budget der kleinen Familie

Der Erfolg gibt dem Paar recht, inzwischen nimmt Marie ihre Umgebung wahr und muss nicht künstlich ernährt werden. Wenn Ruwen Filus für die aufwendigen Behandlungen sein Trainingspensum reduziert, geschieht dies mit dem Rückhalt des Trainer-Teams um Coach Jörg Roßkopf. "Immer, wenn was ist, hat er Verständnis", erzählt der DM-Finalist im Einzel von 2015 in einer bewegenden Geschichte im "Südkurier".

Ein weiterer wichtiger Baustein für die Entwicklung von Marie Filus könnte eine Delfintherapie sein. Die Arbeit mit den Tieren im Wasser soll insbesondere Kindern mit mentalen und körperlichen Einschränkungen helfen. Das Verfahren ist eine alternativmedizinische Behandlungsform und wird nicht von den Krankenkassen gefördert. Mit Kosten von mehreren Tausend Euro für Therapie, Flug und Aufenthalt übersteigt sie das Budget von Familie Filus. Tischtennis-Deutschland kann mit Spenden helfen.

Spenden-Kontakt

Ev. Regionalverwaltungsverband Wetterau
Evangelische Bank
Stichwort: Delfintherapie Marie
IBAN: DE 29 520 604 10 0004100 255

Spenden bis zu 200 Euro können in der Regel ohne amtliche Spendenquittung mit dem Einzahlungsbeleg der Überweisung beim Finanzamt eingereicht werden. Spender, die eine gesonderte Quittung benötigen, vermerken bitte Name und Adresse auf dem Überweisungsträger. Die Quittung schickt der evangelische Regionalverband dann zu.





Bild vergrößern
Die Mercedes A-Klasse wartet auf Sie - Sag einfach A!
13.12.16   Sag einfach A!

Zur A-Klasse für mtl. nur 299 €*. Jetzt bei unserem Partner, der ASS Athletic Sport Sponsoring, bestellen. Schon inklusive: Das Navi und ein extra Satz Winterkompletträder.

Worauf wartest Du noch? Steig ein!

 

Mercedes A 180 für mtl. 299 €*

1.6l, 90 kW (122 PS)

www.ass-team.net/mercedes-a-180-5trg-122ps.html

 

Deine Vorteile auf einen Blick:

 

• Monatliche Komplettrate - Inklusive Versicherung und Steuern.

• Keine Kapitalbindung - Anzahlung und Schlussrate fallen nicht an.

• 12-Monatsverträge - Hohe Planungssicherheit durch maximale Flexibilität.

• Jährlicher Neuwagen - Zahlreiche Modelle verschiedener Hersteller.

• Wir für Dich – Persönliche Betreuung, schnelle Bearbeitung.

 

Weitere Infos im Anhang, unter www.ass-team.net, per Mail an info@ass-team.net oder per Telefon unter 0234 – 9512840.

 

*mtl. Komplettrate, u.a. inkl. gesetzl. MwSt., Kfz-Versicherung, Kfz-Steuern und Rundfunkgebühren. Anzahlung und Schlussrate entfallen. Gelieferte Fahrzeuge können von der Abbildung abweichen. Stand 07.12.2016.





Bild vergrößern
(v. l.): Thomas Dyszack (Vorsitzender der Sportjugend Nds.), Kerstin Peters (Sparkasse), Tobias Hippler und Sabrina Hering (Kanutin, Olympia Zweite der Olympischen Spiele Rio 2016). Foto: Lars Kaletta
12.12.16   Tobias Hippler ist Niedersachsens Nachwuchssportler des Jahres 2016

Die Sportjugend Niedersachsen hat Niedersachsens Nachwuchssportlerin und Nachwuchssportler des Jahres 2016 bei ihrer winner-party ausgezeichnet.

Tobias Hippler (TuS Celle 92)  darf sich über den Titel Niedersachsens Nachwuchssportler des Jahres 2016 freuen. Hippler gewann in diesem Jahr u.a., an der Seite seines Mannschaftskollegen Nils Hohmeier, die Goldmedaille bei den Europameisterschaften im Jungen-Doppel und erreichte vor wenigen Tagen bei der Jugend-WM in Kapstadt das Viertelfinale.

Auf der winner-party der Sportjugend Niedersachsen im GOP-Varieté am Samstag in Hannover erhielt er neben der Rhönradturnerin Caroline Schulze (VfB Fallersleben) diese besondere Auszeichnung. Die Urkunden gab es aus den Händen von Sabrina Hering (Kanutin, Olympia Zweite der Olympischen Spiele Rio 2016), Olympiazweite von Rio.


Die Sportjugend winner-party ist die zentrale Ehrungsveranstaltung für erfolgreiche Jugend- und Junioren aus Niedersachsen. Sie wird gefördert von der Sparkassen Finanzgruppe, den Sparkassen in Niedersachsen, den VGH Versicherungen, der LBS Nord und wird von der Niedersächsischen Lotto-Sport-Stiftung und vom Fahrgastfernsehen Hannover unterstützt. Schirmherr ist der Niedersächsische Minister für Inneres und Sport, Boris Pistorius.

Einen ausführlichen Bericht finden Sie auch auf der Homepage der Sportjugend Niedersachsen.





Bild vergrößern
09.12.16   Ergebnisse der Landesindividualmeisterschaften Schüler A/C in Helmstedt

Am vergangenen Wochenende fanden in Helmstedt die Landesmeisterschaften der Altersklassen Schüler A und Schüler C statt.

Bei den Schülern A konnte sich Bjarne Kreißel (Torpedo Göttingen) im Finale klar mit 3:0 gegen Tammo Misera (Hannover 96) durchsetzen. Auch im gesamten Hauptfeld zuvor ließ der Favorit keine Zweifel an seinem Sieg zu: in vier Spielen verlor der Göttinger lediglich einen Satz.

 

Die Klasse Schülerinnen A dominierte Viola Blach (RSV Braunschweig), die im Finale einen 3:1 Erfolg über Finja Hasters (Spvg. Oldendorf) bejubeln durfte. Auch dieser Satzverlust war im Hauptrundenverlauf der Einzige für sie.

Besonders freuen dürfen sich die beiden Turniersieger, Diese erhielten nicht nur einen Pokal,sondern qualifizierten sich direkt zur Deutschen Meisterschaft ihrer Altersklasse (U15).

 

Auch bei den C-Schülern kann der Landesmeister nicht als Überraschungssieger bezeichnet werden: Dominik Blazek (VFL Westercelle) errang den Titel klar und deutlich ohne Satzverlust in der K.O Phase. 3:0 hieß es im Endspiel gegen Timo Shin (Hannover 96).

 

Zu guter letzt bleibt noch die Schülerinnen Kategorie. Die stolze Siegerin heißt hier, nach einem engen Finalsieg gegen Faustyna Stefanska (TuS Horsten), Denise Husung (Bovender SV). Das Finale kann man guten Gewissens als Thriller bezeichnen, wurden doch zwei von vier Sätzen erst in der Verlängerung entschieden.

 

Die Ergebnisse der Veranstaltung finden Sie hier.





Bild vergrößern
07.12.16   Neue Q-TTR-Werte erscheinen voraussichtlich am 15. Dezember

Viele Tischtennisspieler warten in der Vorweihnachtszeit nicht nur auf die Geschenke, die am 24. Dezember hoffentlich unter dem Weihnachtsbaum liegen, sondern auch auf die neuen Q-TTR-Werte, die einmal im Quartal wieder berechnet werden. Der Dezemberwert wird dabei mit besonderer Spannung erwartet, weil er als Grundlage für die Mannschaftsmeldungen der Rückrunde dient. In diesem Jahr wird die JOOLA-Rangliste voraussichtlich am 15. Dezember aktualisiert sein.

Der Stichtag für die Berechnung ist wie immer der 11. Dezember. Das bedeutet, dass Sie bis zur Nacht von Samstag auf Sonntag Ihren Wert noch beeinflussen können. Alle Veranstaltungen, die bis dahin beendet sind und deren Ergebnisse spätestens zwei Tage später in click-TT eingegeben wurden, werden noch berücksichtigt. Danach beginnt der Berechnungs- und Überprüfungsprozess, der voraussichtlich bis zum 15. Dezember abgeschlossen sein wird.

Besonders interessant ist diese Berechnung für die Thüringer Spieler. Denn mittlerweile werden alle Thüringer Spielklassen in click-TT geführt und es kann erstmals eine statische Initialisierung im TTTV vorgenommen werden. Damit sollten alle Thüringer Spieler zum ersten Mal einen aussagekräftigen Q-TTR-Wert erhalten.

Am 15. Dezember können Sie die Q-TTR-Werte in der myTischtennis.de-Community abrufen! (Quelle: myTischtennis.de)





Bild vergrößern
Starten in Indien bei den World Junior Circuit Final: Caroline Hajok und Tobias Hippler (Fotos: Dieter Gömann)
07.12.16   Jugend WM in Kapstadt: Hippler schafft es ins Viertelfinale

Bei den Jugendweltmeisterschaften wurde Tobias Hippler erst im Viertelfinale durch den Koreaner Cho gestoppt.

Hiermit machte er es Dennis Klein nach, der im letzten Jahr ebenfalls das Viertelfinale der WM erreicht hatte. Nachdem Hippler die Vorrunde erwartungsgemäß ohne Niederlage als Gruppensieger beendet hatte und auch die erste Hauptrunde überstand, gewann er in der Runde der letzten 32 mit 4:1 deutlich gegen den Amerikaner Liu, der zuvor überraschend den gesetzten Joe Seyfried (FRA) aus dem Weg räumte. Im folgenden Achtelfinale gelang es Hippler mit einer starken Leistung, den Argentinier Cifuentes mit 4:3 zu bezwingen. Dieser hatte zuvor vollkommen unerwartet den Medaillenkandidaten Ryuzaki ausgeschaltet. Nach diesen tollen Matches hatte Hippler nun im Viertelfinale die Chance, seinen Erfolg mit einer Medaille zu krönen. Leider war der Koreaner, seines Zeichens Nummer zwei der Setzliste, in den entscheidenden Phasen zu stark, weshalb Tobias seine starke WM mit einer 2:4 Niederlage beendete. Trotz der verpassten Medaillenchance ist Hippler zufrieden mit seinem Auftritt in Kapstadt.

„Ich habe besonders im Viertelfinale sehr gut gespielt. Gegen Cifuentes habe ich echt zittern müssen, aber der Kopf hat gehalten. Ich hatte wirklich eine gute Auslosung und habe meine super Form bestätigt. Ich freue mich sehr.“

 

Auch Caroline Hajok präsentierte sich in Kapstadt gut. Wie Hippler schaffte sie den Sprung ins Hauptfeld. Dort war allerdings in der ersten Hauptrunde Schluss: Mit 0:4 unterlag Hajok der Top-Japanerin Hirano.

 

Insgesamt kann aus niedersächsischer Sicht von einer mehr als erfreulichen WM gesprochen werden!





Bild vergrößern
Sie haben die Wahl, einem Auto für die Stadt oder für das Gelände (Foto: ASS)
07.12.16   ENTSCHEIDE DICH!

Der eine für die Stadt oder doch der andere für’s Gelände? Wähle zwischen dem Opel Corsa ab mtl. nur 239, -€* oder dem Opel Mokka X ab mtl. nur 299, -€*. Beide Fahrzeuge können auch mit Ganzjahresreifen und 30.000 Freikilometern pro Jahr bestellt werden.

Triff Deine Wahl!

 

Opel Corsa 5trg. ab mtl. 239,-€*

1.4l ecoFLEX, 66 kW (90 PS)

www.ass-team.net/opel-corsa-5trg-90ps.html

 

Opel Mokka X 5trg. ab mtl. 299,-€*

1.4l Turbo ecoFLEX Start/Stop, 103kW (140 PS)

www.ass-team.net/opel-mokka-140ps.html

 

Deine Vorteile auf einen Blick:

 

•  Monatliche Komplettrate - Inklusive Versicherung und Steuern.

• Keine Kapitalbindung - Anzahlung und Schlussrate fallen nicht an.

• 12-Monatsverträge - Hohe Planungssicherheit durch maximale Flexibilität.

• Jährlicher Neuwagen - Zahlreiche Modelle verschiedener Hersteller.

• Wir für Dich – Persönliche Betreuung, schnelle Bearbeitung.

 

Weitere Infos im Anhang, unter www.ass-team.net, per Mail an info@ass-team.net oder per Telefon unter 0234 – 9512840.

 

*mtl. Komplettrate, u.a. inkl. gesetzl. MwSt., Kfz-Versicherung, Kfz-Steuern und Rundfunkgebühren. Anzahlung und Schlussrate entfallen. Gelieferte Fahrzeuge können von der Abbildung abweichen. Stand 08.11.2016.





Bild vergrößern
Tobias Hippler. (Foto: ITTF)
06.12.16   Tobias Hippler als einziger Deutscher im Einzel-Viertelfinale

Bei der aktuell staffindenden Jugendweltmeisterschaft hat es Tobias Hippler (TuS Celle) mit einem klaren Sieg über den Amerikaner Victor Liu zuvor in das Achtelfinale geschafft. Dort wartete der an Position 18 gesetzte Argentiner Horacio Cifuentes.

Hippler konnte die ersten beiden Sätze gegen den Südamerikaner gewinnen, musste im Anschluss aufgrund von Rückschlagproblemen jedoch einen 2:3 Rückstand hinnehmen. Nach dem 3:3 Ausgleich ließ Hippler dem Argentiner im entscheidenen Satz kaum eine Chnace und beendete den Satz mit 11:5.

 

Er steht somit im Viertelfinale und erwartet dort um 17:30 Uhr den an Position 2 gesetzten Koreaner Seungmin Cho. Wer das Spiel heute Abend live verfolgen möchte, kann dies auf ITTF.com tun, hier wird das gesamte Spiel übetragen.

 

Wir drücken unserem TTVN-Nachwuchs ganz fest die Daumen!





Bild vergrößern
Berlin siegt in der vierten Auflage des Final Fours zum vierten Mal! (Foto:Dieter Gömann)
06.12.16   Final Four der Damen – Kartenvorverkauf startet heute!

Zum zweiten Mal in Folge versammeln sich die besten vier Vereinsmannschaften im Deutschen Tischtennis-Bund (DTTB), um beim Final Four den deutschen Pokalsieger in der Saison 2016/2017 zu ermitteln.

Am Sonntag, 8. Januar, kommt es in der Sporthalle in Hannover-Misburg zum Show down, wenn der dreimalige Pokalsieger in Folge, der ttc eastside berlin, von den Konkurrenten SV DJK Kolbermoor,  TTG Bingen/Münster-Sarmsheim und TV Busenbach gejagt wird.

 

Mit Ausnahme der in Polen und der Türkei spielenden Ying Han (Tarnobrzeg) und Irene Ivancan (Fernabace Istanbul) sind sämtliche deutschen Nationalspielerinnen in der Hannover-Misburg am Start. Klangvolle Namen wie die Weltranglisten-17. Petrissa Solja (ttc eastside berlin), zusammen mit ihrer Vereinskameradin Shan Xiaona  Vize-Europameisterin im Doppel von Budapest 2016 und Mitglieder der Nationalmannschaft , die bei den Olympischen Spielen in Rio de Janeiro die Silbermedaille im Mannschaftswettbewerb errungen haben wie auch Chantal Mantz, Jugend-Europameisterin 2014 gleichfalls vom Hauptstadtclub,  sowie Sabine Winter und Kristin Silbereisen – Letztere Deutsche Meisterin von Bielefeld 2016 -  (SV DJK Kolbermoor), Europameisterinnen im Doppel von Budapest, werden den Anreiz der Tischtennisfans aus Niedersachsen und den angrenzenden Landesverbänden Bremen, Nordrhein-Westfalen und Sachsen zum Besuch des Final Four nicht verfehlen.

 

Einmal mehr ist es „Mister Tischtennis“ von Hannover, Uwe Rehbein, gelungen, diese hochkarätige Veranstaltung in die Landeshauptstadt zu holen. Nach dem Finale im Januar dieses Jahres  und dem Qualifikationsturnier 2014 an gleicher Stätte hat die Durchführer-Gemeinschaft von TTC Helga Hannover, SG Misburg und Badenstedter SC zum dritten Mal in Folge ihre Bewerbung in den Ring geworfen. Und der Deutsche Tischtennis-Bund (DTTB) als Veranstalter und Ausrichter hat das Final Four für den 8. Januar 2017 nach Hannover vergeben.

 

Die Blicke richten sich mit Spannung auf die öffentliche Auslosung der beiden Halbfinalbegegnungen am 13. Dezember  um 13 Uhr in den Geschäftsräumen von Viessmann Deutschland, Verkaufsniederlassung Hannover, Straße der Nationen 7 (EXPO-Gelände).

 

Die Schirmherrschaft hat der Oberbürgermeister der Stadt Hannover, Stefan Schostock, übernommen, der zugleich die Eröffnung um 9.30 Uhr vornehmen wird. Spielbeginn ist um 10 Uhr. Der Einlass erfolgt ab 9 Uhr.  Das Endspiel beginnt um 13.30 Uhr.

 

Vorverkaufstellen:

TMS-TT-Shop Hannover, Weidendamm 41, Telefon 0511/716820

TT-2000 T. Förster, Hannover, Liebigstraße 5, Telefon 05118993858

Sportwerk GmbH, Hildesheim, Senkingstraße 27, Telefon 05121/2060251.

 

Der Eintritt beträgt für Erwachsene 10 Euro (Vorverkauf 8 Euro); Jugendliche:  6 Euro (Vorverkauf 4 Euro).

 

Im Hinblick auf das anstehende Weihnachtsfest würde sich für manchen Tischtennis-Begeisterten als kleines Präsent eine Eintrittskarte unter dem Weihnachtsbaum bestimmt gut eignen. Und auf die interessierten Vereine wartet noch ein ganz besonderes Bonbon. Unter dem Motto „Nimm zehn Karten für Jugendliche und (oder) Erwachsene – und bezahle nur acht“ gibt es im Vorverkauf einen speziellen Bonus.

 

Dieter Gömann





Bild vergrößern
Dream Big - Image Trailer von unserem Ausrüster JOOLA (Foto: JOOLA)
05.12.16   Starker Trailer unseres Ausrüsters JOOLA

Der Traum von der großen Karriere als TT-Profi fesselt die TT-Nachwuchscracks rund um den Globus. Auf Augenhöhe mit den großen Stars des Sports um Titel zu spielen, als Teil der TT-Elite die Welt zu bereisen und unter den professionellen Bedingungen Seite an Seite mit Top-Spielern zu trainieren, ist der große Traum vieler Nachwuchsspieler und Spielerinnen.

Verwirklicht wird dies in dem neuen Trailer unseres langjährigen Partners JOOLA mit einem Feuerwerk einzigartiger Szenen, die dieses Video zu einem Clip mit Kultcharakter machen.

Bunte Bilder, ausgefallene Perspektiven, mitreißende Musik und eine tolle Inszenierung der JOOLA-Produkte lassen die Grenzen von Fiktion und Wirklichkeit verschwimmen. Den Trailer finden Sie hier.


 Wir wünschen viel Spaß beim Anschauen!





Bild vergrößern
SCW Göttingen lädt ein zum inklusiven Tischtennislehrgang. (Foto: sport-grenzenlos.org)
04.12.16   Eine Tradition bleibt bestehen: Vierter grenzenloser Tischtennislehrgang beim SCW

Inklusion aktiv erleben: Unter diesem Motto organisiert der SC Weende/Göttingen von Freitag, 6. bis Sonntag, 8. Januar 2017 bereits den vierten grenzenlosen Tischtennislehrgang.

An zwei Tagen trainieren Spieler der Tischtennis-Nationalmannschaft des Deutschen Behindertensportverbandes, sowie begeisterte Schüler/innen und Jugendliche aus Göttingen und Umgebung sowie Niedersachsen gemeinsam in der Weender Sporthalle am James Franck Ring.

Im Januar 2014 hatte Frauke Alves vom niedersächsischen Sportverein SC Weende Göttingen zusammen mit vielen ehrenamtlichen Helfern die Veranstaltung erstmals organisiert – mit großem Erfolg. Gemeinsam mit Holger Nikelis und seinem Team aus der Initiative „sport grenzenlos“ hatten sie es an drei Tagen geschafft, für den Sport von Menschen mit Behinderung zu werben und bei den Jugendlichen Vorurteile und Barrieren abzubauen.

Der Kölner Holger Nikelis (38), zweifacher Paralympicssieger und mehrfacher Welt- und Europameister, wird auch im Januar 2017 wieder mit an Bord sein. Ebenso wie der amtierende Europameister Selcuk Cetin (45), die Deutschen Meister Yannik Rüddenklau (19) und Johannes Urban (25), der Bronzemedaillengewinner bei der Deutschen Meisterschaft Jannik Schneider (26), die Deutsche Meisterin Marlene Reeg (16), die Deutsche Vize-Meisterin Lena Kramm (19) sowie weitere Mitglieder aus dem sport grenzenlos Team. Sie werden einerseits ihre Sportart demonstrieren, zum anderen wird sich den jungen Lehrgangsteilnehmern aber auch die Gelegenheit bieten, sich mit den Behindertensportlern „auf Augenhöhe“ etwa in einem Rollstuhl sitzend zu begegnen und zu messen.

Als einen der ersten Partner für die Veranstaltung konnte erneut das Medizintechnikunternehmen Ottobock mit Sitz in Duderstadt gewonnen werden, das seit mehr als drei Jahrzehnten den Sport von Menschen mit Behinderung fördert. Ottobock stellt für den Lehrgang mehrere Rollstühle zur Verfügung, damit alle Teilnehmer die Möglichkeit haben, ihre Perspektive zu wechseln und Erfahrungen im Rollstuhl zu sammeln. Diesmal wird die Veranstaltung von der Aktion Mensch finanziell unterstützt. Weitere Förderer zur Finanzierung dieser einmaligen inklusiven Veranstaltung sind herzlich willkommen.

Der ehemalige Cheftrainer der Nationalmannschaft im Deutschen Behindertensportverband Michael Meißner (44) wird zusammen mit Holger Nikelis und B-Trainer Joachim Vogt die Gruppe leiten, praktische Anregungen im Umgang mit dem Rollstuhl geben und taktische Ratschläge für die Spieler erteilen. So können sie hautnah erleben, was mit einer körperlichen Behinderung im Tischtennissport alles möglich ist.

Auch Zuschauer sind willkommen. Sie können Teil der Begegnung zwischen den Topstars des Tischtennis-Behindertensports und talentierten Nachwuchsspielern aus dem Raum Göttingen und Niedersachsen sein und dabei am Samstag, 7. Januar auch selbst zum Schläger greifen. An diesem Tag ist auch ab 16 Uhr ein Schaukampf der Nationalspieler geplant. In einem Doppel demonstrieren die Profis die Besonderheiten des Tischtennis im Behindertensport. Beim Abschlussturnier am Sonntag erhalten die Teilnehmer die Möglichkeit, sich mit den Nationalspielern zu messen – wer möchte auch im Rollstuhl.

Eine barrierefreie Unterbringung des „sport grenzenlos“ Teams im Tabalugahaus ist ebenfalls wieder gesichert: der Geschäftsführer der Duderstädter Einrichtung, Karsten Ley, wird die Räumlichkeiten wieder zur Verfügung stellen. (Quelle: SCW Göttingen)





Bild vergrößern
Neuer QTTR-Wert ab sofort einsehbar!
03.12.16   Materialkomitee: "Zweite Plastikball-Generation wird besser sein"

Interessantes Interview auf myTischtennis.de zur „Zweiten Plastikball-Generation“, die in Kürze auf den Markt kommt und erheblich besser sein soll.

Wie wird die Qualität der zweiten Plastikball-Generation sein? Werden die Preise sinken? Wann kommen orange Plastikbälle auf den Markt? Darüber sprach die myTischtenis-Redaktion mit Dr. Torsten Küneth, einem Mitglied des ITTF-Materialkomitees!

Zum Interview gelangen Sie hier.





Bild vergrößern
Starten in Indien bei den World Junior Circuit Final: Caroline Hajok und Tobias Hippler (Fotos: Dieter Gömann)
01.12.16   Zwei Niedersachsen auf dem Weg zur Jugend-WM nach Südafrika

Vom 30. November bis 7. Dezember werden in Kapstadt (Südafrika) die Jugend-Weltmeisterschaften ausgetragen. Zwar hatten die Mannschaften des DTTB bei den Jugend-Euros die Teilnahme am WM-Turnier verpasst, aufgrund ihrer Platzierung in der U18-Weltrangliste werden jedoch die beiden Niedersachsen Caroline Hajok (MTV Tostedt) und Tobias Hippler (TuS Celle) sowie vier weitere deutsche Nachwuchsathleten ab Samstag in den drei Individualkonkurrenzen Einzel, Doppel und Mixed an den Start gehen.

Obwohl die „Übermacht“ China kaum zu schlagen sein wird, möchte sich Hippler „einfach nur gut verkaufen und so weit wie möglich kommen“. Auch Hajok freut sich auf die Teilnahme: „Eine WM ist schon etwas Besonderes. Auch wenn eine Medaille nicht drin sein wird, gebe ich mein Bestes, um die ein oder andere Überraschung zu schaffen!“ Die etwas zurückhaltenden Aussagen der beiden TTVN-Talente haben durchaus ihren Grund, denn die Ergebnisse der letzten Jahre zeigen die erdrückende Dominanz Asiens und insbesondere Chinas. Das Reich der Mitte sicherte sich in den letzten Jahren in allen Konkurrenzen die Goldmedaille und schafft es immer wieder, herausragende Spieler hervorzubringen. Trotz der verhaltenen Kommentare steht für beide WM-Teilnehmer fest: „Kapstadt ist zwar immer einen Besuch wert, doch zum Urlaub machen reisen wir nicht an!“

Über die Ergebnisse von Hajok und Hippler können Sie sich auf der Internetseite des ITTF (www.ittf.com) auf dem Laufenden halten. Ganz eifrige Fans können sogar am Livestream (www.ittv.com) bei ausgewählten Matches mitfiebern!





Home    Kontakt    Sitemap    Impressum
empfehlen      RSS