zur Startseite
Bild vergrößern
Die RTC-Regionalkoordinatoren mit TTVN-Referent Udo Sialino (1.v.r.) (Foto: Ann-Katrin Thömen)
30.06.17   RTC-Regionalkoordinatoren trafen sich zur Reflexionsrunde der Saison 2016/17

Am Donnerstagnachmittag trafen sich die Regionalkoordinatoren des Rundlauf-Team Cups (RTC) in Hannover, um die vergangene Saison nachzubereiten. Mit dabei waren auch die Teamer des TTVN-Schnuppermobils, die bei den Regionalmeisterschaften des RTC´s das Rahmenprogramm organisieren. Wichtigster Tagesordnungspunkt war eine Arbeitsphase, in der sich die verschiedenen RTC-Standorte untereinander austauschen und gegenseitig beraten konnten. 

Unter dem Tagesordnungspunkt „Statistiken“ wurden die 25 Teilnehmenden über die aktuellen Zahlen des RTC´s informiert. Hier zeigten sich alle sehr erfreut über die positive Steigerung der teilnehmenden Schulen und Anzahl der Teams/ Kinder. Wieder einmal konnte die Zahl der Kinder im Vergleich zum Vorjahr um knapp 1000 Kinder gesteigert werden, so dass in dieser Saison 7490 Kinder am RTC teilnahmen. Eine Entwicklung, die vor allem den Regionalkoordinatoren zuzuschreiben ist, die in die Schulen gehen, Werbung machen und die Kinder so zum RTC – und damit zum Tischtennissport bringen.

 

Mit zur Reflexionsrunde gehört auch immer die Vorstellung des neuen RTC-Videotrailers, der zu jeder Saison angefertigt wird. Der Trailer greift noch einmal die Hauptbestandteile der RTC-Regionalmeisterschaft auf und bildet sie mit den schönsten Fotos und Videosequenzen der aktuellen Saison ab.

 

Nach den Sommerferien startet die neue Saison des Rundlauf-Team Cups. Interessierte Vereine, Schulen oder auch potenziell neue Standorte können sich hier über den Rundlauf-Team-Cup informieren. Bei Fragen steht Ihnen Udo Sialino (E-Mail: sialino@ttvn.de) gerne zur Verfügung.

 

Die Bildergalerien der einzelnen Standorte und der Videotrailer sind auf unserer Homepage zu finden.





Bild vergrößern
Unser aktueller BFD´ler Henning Schmidt bei der Vorbereitung des TTVN-Schnuppermobils. (Foto: René Rammenstein)
29.06.17   TTVN sucht einen FSJler / BFDler für die Koordination seines Schnuppermobils

Möchtest Du ein Jahr lang praktisch arbeiten und erste Erfahrungen im Arbeitsleben sammeln?  Die TTVN-Geschäftsstelle sucht kurzfristig einen jungen Engagierten, der die Koordination seines Schnuppermobils übernimmt.

Das TTVN-Schnuppermobil gehört zu einem der wichtigsten Standbeine der Mitgliedergewinnung und Integrationsarbeit. Vereine können das TTVN-Schnuppermobil anfordern, um die Sportart Tischtennis in Grundschulen ihres Umfeldes vorzustellen. Kinder erhalten einen Einblick in die schnellste Rückschlagsportart der Welt und können zusammen mit ihren Klassenkameraden erste Erfahrungen mit Schläger und Ball sammeln. Geschulte Teamer sorgen für nötige Tipps und Grundlagenvermittlung. Du koordinierst die Termine zwischen den Vereinen und unseren Schnuppermobil Teamern, machst die Fahrzeugübergabe und –Rücknahme. Managst das Fahrzeugequipment und führst Statistik über die Einsätze. 

Nutz die Chance, Dich persönlich weiterzuentwickeln, die eigenen sozialen Kompetenzen zu stärken und zudem ein monatliches Taschengeld sowie die Übernahme sämtlicher Sozialversicherungsbeiträge zu erhalten. Ein BFD und FSJ bietet zahlreiche Vorteile.

Die Stellenausschreibungen findest du hier. Für weitere Informationen oder Rückfragen stehen dir gerne die TTVN-Mitarbeiter (Tel.: 0511/981940, E-Mail: info@ttvn.de) zur Verfügung.





Bild vergrößern
Der TuS Eversten gehört zu den 20 geehrten Vereinen die sich bei den mini-Meisterschaften für den Wettbewerb der "guten Organisation" beworben haben. Insgesamt richteten 1.400 Vereine bundesweit einen Ortsentscheid aus. (Foto: TuS Eversten)
26.06.17   TuS Eversten vom DTTB geehrt für gute Organisation der Tischtennis mini-Meisterschaften

Mit dem Bundesfinale in Oberwesel (Rheinland-Pfalz) ist am letzten Wochenende die Saison der mini-Meisterschaften zu Ende gegangen. Bundesweit nahmen dieses Jahr 25.000 Kinder an ca. 1.400 Ortsentscheiden teil. Einige Ortsentscheide waren besonders gut organisiert, sodass sich 20 Veranstalter über einen Preis vom Deutschen Tischtennis-Bund (DTTB) freuen dürfen

Der TuS Eversten ist dabei und erhält einen Gutschein der Firma DONIC. Voraussetzung war die Abgabe der vollständigen Veranstaltungsberichte mit Fotos, Organisationsplan, Zeitungsartikeln usw. beim Deutschen Tischtennisbund in Frankfurt.

 

Mit einer guten Organisationscrew um Abteilungsleiter Marco Bruns wurde Anfang Februar ein reibungsloses Turnier mit rund 30 Teilnehmerinnen und Teilnehmern durchgeführt. Die Rahmenbedingungen für ein Turnier dieser Größenordnung waren in der Sporthalle der Grundschule Hogenkamp ideal und auch die sportlichen Leistungen konnten sich an diesem Tag sehen lassen. "Mich freut es sehr, dass unser Engagement auch vom DTTB gewürdigt worden ist und wir mit dem Preis unsere Jugendabteilung neu ausstatten können!", so Marco Bruns nach der Ernennung eines der besten Turniere deutschlandweit ausgerichtet zu haben.

 

Interessierte Vereine können auch in der Saison 2017/18 einen Ortsentscheid bei sich im Verein oder auch in Schulen veranstalten. Regieboxen dafür können ab Mitte August über click-TT bestellt werden. Bei Fragen steht Ihnen unsere BFD´lerin Annemarie Reincke (reincke@ttvn.de) gerne zur Verfügung.





Bild vergrößern
Tischtennis spiel mit - Eine Kampange des DTTB für Kinder und Jugendliche. (Foto: DTTB)
26.06.17   Was ist eigentlich „Tischtennis: Spiel mit!“?

„Tischtennis: Spiel mit! ist eine Kampagne des DTTB und seiner Landesverbände und fördert Kooperationen zwischen Vereinen und Schulen. Nutznießer sind in erster Linie die Kinder und Jugendlichen. Diese haben durch die Kooperation die Möglichkeit, die Sportart Tischtennis kennenzulernen und als ihre Sportart zu entdecken.

Oberstes Ziel von „Tischtennis: Spiel mit!“ ist die Gewinnung und langfristige Bindung neuer Mitglieder für die rund 10.000 Vereine in Deutschland. Offizieller Start von „Tischtennis: Spiel mit!“ war das Schuljahr 2012/2013.

Wer kann mitmachen?
Vereine, die zum Schuljahr 2017/2018 eine Kooperation starten möchten, aber auch Vereine, die bereits mit einer Schule kooperieren, können sich an „Tischtennis: Spiel mit!“ beteiligen. Die Kampagne richtet sich prinzipiell an alle Vereine, die ihre Nachwuchsarbeit vorantreiben wollen.

Bewerbungsschluss für das Schuljahr 2017/2018 ist der 15. Oktober 2017.

Wie fängt man an?

  •   Schule ansprechen, Zielgruppe (Grund- oder weiterführende Schule) sowie das Angebot festlegen. Das kann eine AG sein, aber auch ein Pausensportangebot.
  • -Ansprechpartner und Kooperationsleiter finden. Möglichkeiten: Gezielt im eigenen Verein schauen,  Jugendliche (z.B. aus der Oberstufe) ansprechen.
  •   Hallenzeiten, Materialien, Finanzierung klären. Es gibt in jedem Bundesland eine Reihe von Fördermöglichkeiten. Weitere Optionen: Sponsoren suchen, einen Förderverein gründen.

Kooperationen können unterschiedlich ausgestaltet werden. Die Ziele und Kapazitäten der Vereine und der Schulen bestimmen in erster Linie die Kooperation. Daher ist die frühzeitige Festlegung auf ein Modell und eine Form sinnvoll. Die Kooperationsform kann beispielsweise ein AG-Angebot oder ein betreutes Pausensportangebot sein.

Bei den Kooperationsmodellen bietet die Kampagne zwei Möglichkeiten, das Angebots- und das Vereinsmodell. Beim Vereinsmodell können die Kinder neben dem Kooperationsangebot auch Vereinsangebote nutzen.

Angebotsmodell
Im Angebotsmodell nehmen die Schüler/-innen an einem Kooperationsangebot teil. Dieses findet in der Regel mindestens 1x wöchentlich statt.


Vereinsmodell
Beim Vereinsmodell werden die Schüler/-innen im Zuge der Kooperation Mitglied in dem mit der Schule kooperierenden Verein. Schule und Verein entscheiden gemeinsam, welche Angebote während der Betreuungszeit an der kooperierenden Schule stattfinden. Darüber hinaus können die Schüler auch die weiteren Angebote des Vereins außerhalb der Betreuungszeit nutzen (Teilnahme an weiteren Trainingszeiten, Punktspielen und sonstigen Vereinsaktivitäten). Der Vereinsbeitrag wird dabei grundsätzlich von den Eltern gezahlt; für Kinder und Jugendliche aus einkommensschwachen Familien kann der Vereinsbeitrag aus Mitteln des Bildungs- und Teilhabepaketes übernommen werden. Der Einstieg in das Vereinsmodell kann dadurch erleichtert werden, dass für Schüler, die erstmalig an der Kooperation teilnehmen, für einen begrenzten Zeitraum (bspw. ein Schulhalbjahr) eine kostenlose Mitgliedschaft möglich ist. In diesem Fall müssen sich Verein und Schule über die Finanzierung dieser individuellen Schnupperphase verständigen.

Bei Fragen rund um die Kampagne steht Ihnen die DTTB-Mitarbeiterin Janine Kötz unter koetz.dttb@tischtennis.de oder telefonisch unter 069-69501938 jederzeit zur Verfügung!





Bild vergrößern
Tammo Misera (v. l.), David König, Mikael Hartstang und Dennis Rabaev fahren zu den DMM der Schüler nach Bissendorf(Foto: Jessica Böhm)
25.06.17   Deutsche Mannschaftsmeisterschaft der Jugend und Schüler / Endergebnisse Schüler Online

Am kommenden Wochenende werden in Deutschland die Mannschaftsmeister/innen der Jugend und Schüler ermittelt. Während die Jugendmannschaften nach Blankenburg (TTTV) reisen, haben die Schüler-Teams eine kurze Anreise nach Bissendorf.

Die Ergebnisse von den DMM der Schüler  finden Sie hier

Die Ergebnisse von den DMM der Jugend finden Sie hier.

Mit dabei sind insgesamt vier niedersächsische Vereine - in jeder Klasse einer - die um den Titel der besten deutschen Mannschaft kämpfen dürfen. Bei den Jungen geht der MTV Jever an den Start, für die Mädchen startet das Team der Spvg.Oldendorf. Eine kurze Anreise haben die Schülerinnen des SV Emmerke und die Schüler von Hannover 96, denn Ausrichter der Deutschen Schüler Mannschaftsmeisterschaften ist in diesem Jahr der TTVN. Die Durchführung dafür übernimmt in diesem Jahr der SV 28 Wissingen e.V.. Zuschauer sind herzlich eingeladen, Infos sowie Ergebnisse finden Sie hier. Die Schüler von Hannover 96 errungen im letzten Jahr den ersten Platz und haben die Hoffnung in diesem Jahr ihren Titel zu verteidigen. Da Mannschaften aus der gesamten Bundesrepublik mit hochkarätigen Spielern antreten werden, dürfen sich die Zuschauer auf zahlreiche spannende Matches freuen.





Bild vergrößern
Die Teilnehmer der Fortbildung in Deckbergen mit den WO-Coach Referenten Georg Chmel (rechts) und Hans Teille (links).
24.06.17   Erfolgreiches WO-Coach Wochenende in Deckbergen

Um seinen Vereinen einen optimalen Start in die neue Saison zu gewährleisten, richtete der Tischtennis-Kreisverband Schaumburg kompakt an einem Wochenende Ende Mai in Deckbergen eine WO-Coach Aus- und Fortbildung aus.

Denn durch die beiden Bildungsmaßnahmen werden die Teilnehmer mit alle für den Spielbetrieb wichtigen Informationen versorgt. Und hier hat sich mit Verabschiedung einer neuen Wettspielordnung (WO) einiges getan. Das neue Regelwerk bringt zahlreiche Änderungen mit sich und soll den Spielbetrieb wesentlich erleichtern.

Den Auftakt machte am Sonnabend die Ausbildung. 13 Vereinsvertreter nutzten die von den beiden Referenten Georg Chmel und Hans Teille geleitete Veranstaltung und legten erfolgreich das WO-Coach Zertifikat ab. Die Fortbildung am Sonntag nahmen insgesamt 18 WO-Coaches war und verlängerten damit ihr Zertifikat um weitere vier Jahre. Hier war erneut der ortsansässige Georg Chmel als Referent im Einsatz. Besucht wurde die Fortbildung außerdem von TTVN-Mitarbeiter René Rammenstein (Sport und Kommunikation) und WO-Coach Referent Hans Teille. Beide nutzten die Hannover nahe Veranstaltung, um sich das gemeinsam vom Ressort WO/AB und den WO-Coach Referenten erarbeitete Fortbildungskonzept in der Praxis anzuschauen und gegebenenfalls im Nachgang Feinabstimmungen vornehmen zu können.

Die Teilnehmer zeigten sich sehr interessiert an dem neuen Regelwerk und begrüßten die vielen Änderungen. „Weil die Vereine dadurch mehr Flexibilität im Spielbetrieb bekommen und vieles einfacher wird. Gerade das Festspielen hat zu vielen Fehlern geführt“, so Teilnehmerin Elke Harmening vom VfL Bad Nenndorf. Für Beate Mast (TSV Steinbergen) steht nach der Fortbildung fest: „Gut, dass ich heute hier war. Es war sehr informativ und die Lehrinhalte wurden ansprechend vermittelt. Ich habe viel Neues mitnehmen können. So kommen uns z.B. die Einsatzmöglichkeiten des Weiblichen Ergänzungsspielers sehr entgegen. Das wird unserem Verein zur kommenden Saison konkret weiterhelfen.“

Weitere Informationen zur WO-Coach Aus- und Fortbildung finden sich auf der TTVN-Homepage unter der Rubrik „Sport“. Alle Termine sind im Seminarkalender von click-TT aufgeführt.





Bild vergrößern
Die neue Wettspielordnung in der handlichen Druckausgabe jetzt bestellbar! (Foto: Rammenstein)
22.06.17   3. Auflage der WO/AB-Broschüre erschienen

Sie ist klein, handlich und enthält wichtige Informationen rund um den Spielbetrieb im Tischtennis-Verband Niedersachsen (TTVN) – die WO/AB-Broschüre.

Ab sofort ist die 3. Auflage mit der neuen Wettspielordnung (WO) des DTTB und den daran angepassten Ausführungsbestimmungen (AB) des TTVN verfügbar. Alle Abonnenten des tischtennis magazins für niedersachsen (ttm) haben mit der Juni-Ausgabe bereits ein Exemplar erhalten. Ebenfalls werden in Kürze alle Staffelleiter und click-TT-Administratoren mit dem neuen Nachschlagewerk ausgestattet. Darüber hinaus kann die Broschüre bequem per Post, Fax oder E-Mail bestellt werden. Ein Exemplar ist für 5,00 Euro (inkl. MwSt. und Versandkosten) erhältlich. Zum Bestellformular gelangen Sie auf der TTVN-Homepage unter www.ttvn.de über die Rubrik „ Service / Shop “.


Übrigens: Alle Teilnehmer zukünftiger  WO-Coach Aus- und Fortbildungen erhalten die Broschüre kostenlos.





Bild vergrößern
Die Rundlauf-Team Cup Saison ist beendet. In Fleestedt fand die letzte Veranstaltung vor jubelnden mitgereisten Fans statt. (Foto: Sialino)
20.06.17   Trailer zum Rundlauf-Team-Cup zeigt tolle Impressionen der Saison 2016/17

Die Erfolgsserie des Rundlauf-Team-Cups (RTC) geht weiter. In der Saison 2016/17 nahmen insgesamt 7490 Kinder an 123 niedersächsischen Grundschulen an diesem Teamwettbewerb teil.

Und das ist nur die Anzahl aktiver Kinder, die in 1498 Teams direkt am Wettbewerb beteiligt waren. Darüber hinaus haben noch etliche „Fans“ Tischtennis vor Ort über das TTVN-Schnuppermobil kennengelernt. Dieses steht bei den Regionalmeisterschaften als attraktives Rahmenprogramm Spielern und Zuschauern zur Verfügung. Die Siegerteams der einzelnen Standorte können sich, neben zahlreichen Kleinpreisen, über einen individualisierten Mini-Tischtennistisch (iPONG-Tisch) mit dem Foto des eigenen Teams auf der Tischoberfläche freuen. Einen Eindruck von der Veranstaltungsserie vermittelt der kürzlich erschienene Rundlauf-Team-Cup Trailer. Hier werden in rund drei Minuten die schönsten Momente der Saison 201/17 präsentiert.

Hauptziel des RTC ist die Mitgliedergewinnung im Grundschulalter. Dabei profitieren die Schulen von einer attraktiven Veranstaltung, die den Kindern Bewegung, Spaß und ein wertvolles Gemeinschaftserlebnis beschert. Durch die Zusammenführung von Schule und Sportverein werden neue Kontakte geknüpft oder bestehende gefestigt. So soll Tischtennis auch in Zukunft ein fester Bestandteil an niedersächsischen Grundschulen sein.

An dieser Stelle bedanken wir uns nochmals für die Unterstützung aller freiwillig Engagierten und unserem Partner, den Sparkassen in Niedersachsen, ohne die sich der RTC nicht so positiv hätte entwickeln können.

Alle Infos zum RTC finden Sie hier.





Bild vergrößern
In Bad Fallingbostel waren besipielsweise gut 30 Funktionäre aus ortsansäßigen Vereinen, die von den beiden Referenten Sigrun Klimach und Torsten Hacke geschult wurden. (Foto: Walter Struck)
20.06.17   Rund 1100 Teilnehmer bei Infoveranstaltungen zur neuen Wettspielordnung

Es war wohl eine der größten Informationsoffensiven seit Einführung von click-TT im Tischtennis-Verband Niedersachsen (TTVN), die in den letzten drei Monaten aufgrund der Komplettüberarbeitung der Wettspielordnung (WO) durchgeführt wurde.

Das neue Regelwerk, das am 25. Mai in Kraft getreten ist bringt zahlreiche Änderungen mit sich. Kein „Festspielen“ mehr, kein Aufrücken zur Wiederherstellung der Sollstärke, kein Mitzählen der Ersatzspieleinsätze – das sind nur einige Änderungen, die neben der Vereinheitlichung der Regelungen auf Bundes- und Landesebene den Vereinen und ihren Mannschaften den Spielbetrieb wesentlich erleichtern sollen.

Um alle niedersächsischen Tischtennisvereine sowie Staffelleiter, click-TT-Administratoren und Funktionsträger auf Bezirks- und Kreisebene vor Beginn der neuen Saison mit der neuen WO des DTTB und den daran angepassten Ausführungsbestimmungen (AB) des TTVN vertraut zu machen, wurden in Kooperation mit den Regions-/Kreis- und Stadtverbänden insgesamt 31kompakte Informationsveranstaltungen in ganz Niedersachsen angeboten. Rund 300 Interessierte besuchten die 13 speziell an Staffelleiter und Kreisfunktionäre gerichteten Schulungen. Knapp 800 Tischtennisaktive nutzten die 18 Infoveranstaltungen für Vereinsmitglieder. „Wir freuen uns sehr über das große Interesse an den Schulungen. Diese haben zudem hervorgebracht, dass das neue Regelwerk durchweg positiv aufgenommen wird“, bilanziert Jochen Dinglinger, Ressortleiter WO/AB, die Informationsoffensive des TTVN. „Wir möchten uns im Zuge dessen herzlich bei allen Gliederungen für die hervorragende Zusammenarbeit bedanken. In so kurzer Zeit in ganz Niedersachsen so viele Tischtennisaktive erreichen zu können, gebührt schon einer besonderen Anerkennung. Das wäre ohne unsere Regions-/Kreis- und Stadtverbände nicht möglich gewesen“, so der Ressortleiter weiter. Sehr viel Zeit hat auch das TTVN-Ressort WO/AB seit der Verabschiedung der WO beim DTTB-Bundestag Ende November investiert. Von der Anpassung der Ausführungsbestimmungen, über die Festlegung der relevanten Lerninhalte für die WO-Coach Aus- und Fortbildungen, bis hin zur Leitung der 31 Informationsveranstaltungen zum neuen Regelwerk, waren die zwölf Mitglieder des Ressorts von Dezember an gewissermaßen im Dauereinsatz. „Hut ab, was die Verantwortlichen hier geleistet haben. Umso mehr freut es mich, dass diese Arbeit mit den vielen positiven Rückmeldungen aus den Vereinen belohnt wurde, sei es bei den WO-Coach Schulungen oder den Infoveranstaltungen zur neuen WO“, hebt TTVN-Präsident Heinz Böhne das Engagement der Ressortmitglieder hervor.

Die Präsentationen aus den Informationsveranstaltungen mit den wichtigsten Inhalten/Änderungen des neuen Regelwerks können hier eingesehen werden.

Die neue Wettspielordnung findet sich zum Download auf der TTVN-Homepage unter www.ttvn.de. Zudem können alle Nutzer von Android-Endgeräten die kostenlose „WO/AB (C)“ App mit allen Bestimmungen für den Spielbetrieb im TTVN im Google Play Store herunterladen.





Bild vergrößern
DTTB-Juniorteamer Martin Bögel (o.l.) zusammen mit sieben jungen engagierte Menschen, die das neu gegründete TTVN-Juniorteam bilden. (Foto Franziska Knopp)
19.06.17   TTVN Juniorteam nimmt die Arbeit auf

Wo und wie kann ich mich überall engagieren? So lauteten unter anderem die Fragestellungen bei der Gründungsveranstaltung des TTVN-Juniorteams  am vergangenen Wochenende in der Akademie des Sports in Hannover.

Gleichzeitig wurden die Antwortmöglichkeiten um eine weitere Option ergänzt. Denn die sieben Teilnehmer im Alter von 16-26 Jahren bilden das neu gegründete „TTVN Juniorteam“ und werden in Zukunft eigene Projekte für Niedersachsen planen und umsetzen. Im Mittelpunkt der Gründungsveranstaltung stand auch direkt das Sammeln von Projektideen und die Ausarbeitung der ersten Vorschläge.

 

Dabei kann jeder selber entscheiden, in welchen Projekten er mitarbeiten und wie viel Zeit er investieren möchte. Denn das Juniorteam wird nicht gewählt, sondern bietet die Möglichkeit, jederzeit ein- bzw. auszusteigen. Die Inhalte der zukünftigen Projekte werden dabei nicht vom TTVN vorgegeben, sondern vom Juniorteam selbst festgelegt.

 

Alle Neu-Juniorteamer waren sich einig, dass im Juniorteam sehr großes Potential steckt und die ersten Projekte schon in diesem Jahr stattfinden sollen.

 

Die nächste Möglichkeit, mehr über das TTVN Juniorteam zu erfahren und einige Juniorteamer kennenzulernen, bietet sich bereits im September beim Vereins- und Trainerkongress. Dieser steht passenderweise ebenfalls unter dem Motto „Junges Engagement“.

 

Interessierte junge Menschen können gerne zum Juniorteam dazu stoßen. Informationen können bei Martin Bögel (E-Mail: boegel@ttvn.de) erfragt werden.





Bild vergrößern
Mia Griesel und Denise Husung spielten den ersten Platz untereinander aus. (Foto:Stevanov)
19.06.17   Erfolgreiches Wochenende beim U-12 DTTB-Talentcup in Düsseldorf

Am Sonntag endete der DTTB-Talentcup in Düsseldorf. Zusammen mit den TTVN-Landestrainern Nebojsa Stevanov und Oliver Stamler, Maria Schiiba und Felix Malich reisten 12 TTVN-Schülerinnen und Schüler nach Düsseldorf um sich mit Spielern aus anderen Verbänden in ihrem Alter zu messen.

Besonders erfreulich aus TTVN-Sicht ist das Ergebnis der Schülerinnen des Jahrgangs 2006.  Denise Husung (Bovender SV) und Mia Griesel (TSV Lunestedt) erreichten das Finale. Dort setzte sich Mia gegen ihre Mitstreiterin durch und konnte den ersten Platz für sich sichern. Lilli-Emma Nau (SV Grün-Weiß Waggum) und Blanca Gomez (TSC Steinbeck-Meilsen) erreichten eine Top 10 Platzierung.  Bei den Schülern (Jahrgang 2006) starteten Marvin Pabst (SuS Buer), Simon Penniggers (SV Olympia Laxten), Anton Keding (MTV Engelbostel-Schulenburg) und Dominik Blazek (VfL Westercelle). Dominik verpasste dabei knapp einen Podestplatz und musste mit dem vierten Platz Vorlieb nehmen.

 

Bei dem jüngeren Jahrgang (2007) zeigten Faustyna Stefanska (TuS Horsten) und Emelita Vagnoriute (Bovender SV) sehr gute Leistungen, obwohl Beide ein Jahr jünger als die meisten Starterinnen waren. Bei den Schülern spielten Timo Shin (Hannover 96) und Filip Kalinowski (TV Wellingholzhausen) ein tolles Turnier. Nebojsa Stevanov resümierte die Veranstaltung als durchaus gelungen: „Insgesamt sind es sehr gute Ergebnisse. Wir merken, dass noch viel Luft nach oben ist“.





Bild vergrößern
18.06.17   click-TT: Hinweis zur Löschung von Spielberechtigungen/ SBE

Bitte beachten Sie, dass eine Spielberechtigung nicht automatisch erlischt, wenn der Spieler nicht mehr in der Mannschaftsmeldung für die Vorrunde aufgeführt wird. Gleiches gilt für die Spielberechtigung für den Erwachsenensport (SBE), auch diese Spielberechtigung läuft in der kommenden Saison weiter, sofern sie nicht gelöscht wird.

Der Löschvorgang erfolgt im passwortgeschützten Vereinsbereich von click-TT unter dem Reiter „Spielberechtigungen“ mit Klick auf „Spielberechtigungen löschen“/ „SBE löschen“. Er lässt sich durch das Setzen eines Hakens bei der gewünschten Person sehr rasch und unkompliziert durchführen und wird zum 01.07.2017 wirksam. Eine nach dem 30.06.2017 durch den Verein beantragte Löschung der Spielberechtigung wird erst zu Beginn der Rückrunde (am 01.01.2018) aktiv.

Für Rückfragen steht Ihnen die TTVN-Geschäftsstelle gerne zur Verfügung (Tel.: 0511/981940, E-Mail: info@ttvn.de).





Bild vergrößern
Alexander Flemming ist aktueller Vize-Weltmeister im click-Ball. (Foto: DTTB)
17.06.17   Wo sind die Clickball-Spieler unter euch?

Clickball – die neue Trendsportart? „Auf jeden Fall, denn es geht um Tischtennisspielen mit einheitlichen Schlägern, die nur mit Sandpapier beklebt sind – sehr viel lauter, aufregender und mitreißender!“, erklärt der deutsche Initiator Jürgen Leu die Bewegung und ergänzt: „Jeder Spieler erhält einen identischen und sehr einfachen Schläger, der lediglich aus einfachem Holz mit handelsüblichem Schleifpapier beklebt ist.“

 Die Ballwechsel würden dadurch länger, heißer und viel viel lauter und somit mitreißend für die Zuschauer und Spieler. Die neue Trendsportart, die in Erfurt ihre Heimat hat, zieht nun schon das fünfte Jahr in Folge unzählige Spieler an, die sich auch in diesem Jahr um die Krone und die zwei direkten Qualifikationsplätze für die Weltmeisterschaft in London duellieren.

 

Am 24./25. Juni finden in Fulda die 5. Deutschen Clickball-Meisterschaften statt – 144 Spieler/innen starten im Doppel & Einzel. Meldet euch noch bis 22. Juni an! Jeder kann mitmachen, tolle Preise gewinnen und sich natürlich für die WM im legendären „Ally Pally“ in London qualifizieren! Alle Infos & Anmeldung zur Clickball-DM findet ihr hier: http://bit.ly/2tgeUoI





Bild vergrößern
Großes Interesse an der neuen TTVN-Turnierserie, das TTVN-Race (Foto: TTVN)
15.06.17   Bereits 250 Turnieranmeldungen – Großes Interesse an neuer TTVN-Race Turnierserie

Rund vier Monate nach Start der neue Turnierserie „TTVN-Race 2017 powered by JOOLA“ lässt sich ein erstes erfolgversprechendes Zwischenfazit ziehen.

Bislang wurden über 250 TTVN-Races angemeldet, 156 Turniere sind bereits gespielt. Während sich viele Vereine zunächst an das neue Format herantasten, ist die Turnierserie für einige Vereine schon zu einer festen Größe im  vereinsinternen Terminkalender geworden. So kommt der TuS Altwarmbüchen (Hannover) aktuell auf 43 angemeldete Turniere. Im Tischtennis-Kreisverband Osterholz bietet der SV Komet Pennigbüttel regelmäßig TTVN-Races an. 33 Turniere wurden hier bislang beantragt. Im Regionsverband Braunschweig ist mit 29 angemeldeten Races die Tischtennisabteilung des SV Schwarzer Berg am aktivsten. Das Engagement zahlt sich aus, denn auf die drei Vereine mit den meisten ausgerichteten Turnieren warten am Serienende (31. Oktober 2017) attraktive Preise (1. Preis: ITTF JOOLA-Tisch 3000-SC / 2. Preis: JOOLA-Gutschein 250 € / 3. Preis: JOOLA-Gutschein 100 €).

 

Wie kann mein Verein ein TTVN-Race ausrichten?
Die Turniere der Serie können von allen Vereinen mit minimaler Vorlaufzeit über den passwortgeschützten Vereinsbereich in click-TT angemeldet und beliebig oft ausgerichtet werden. Die Teilnehmerzahl umfasst mindestens 9 und höchstens 16 Spieler (Mindestalter 14 Jahre). Benötigt werden somit zwischen 5 und 8 Tische. Innerhalb dieses Spielraums kann der Ausrichter die Anzahl über die Turnierausschreibung selbst festlegen. Die Turnierdauer ist mit ca. 3 Stunden gut planbar. Das TTVN-Race kann so beispielsweise an einem Trainingsabend durchgeführt werden und bietet vor allem eine hervorragende Möglichkeit, die tischtennisfreie Zeit bis zur nächsten Saison zu überbrücken. Das Startgeld von 5 Euro pro Teilnehmer  wird vor Ort erhoben und verbleibt beim ausrichtenden Verein.

 

Alle Informationen zum TTVN-Race 2017 powered by JOOLA finden sich hier.


Spieler können sich online über myTischtennis.de für die Turniere anmelden. Hierfür ist eine (kostenlose) „myTT-Basismitgliedschaft“ nötig.





Bild vergrößern
Die neue WO jetzt auch in der App auf dem Smartphone verfügbar!
14.06.17   Die neue Wettspielordnung auf ihrem Android-Smartphone

Fast 1000 Tischtennisinteressierte haben sie schon installiert – die „WO/AB (C)“ App für Android Endgeräte mit allen Bestimmungen für den Spielbetrieb im TTVN.

Nach dem kürzlich erschienenen Update können alle User nun auch auf die neue Wettspielordnung des Deutschen Tischtennis-Bundes und die daran angepassten Ausführungsbestimmungen des TTVN zugreifen.

 

Sie haben die „WO/AB (C)“ App noch nicht installiert?  Die App, die über das Projekt „Entwicklung des Ehrenamtes im TTVN“ finanziert und vom ehemaligen TTVN-FSJler Marcel Kaufmann programmiert wurde, kann im Google Play Store hier heruntergeladen werden.

Sie bietet eine Volltextsuche, mit der Schlüsselbegriffe schnell gefunden werden können. Durch die bequeme Handhabung und die Zugriffsmöglichkeit auch ohne bestehende Internetverbindung ist die App ideal für Spielleiter, WO-Coaches und Schiedsrichter, aber auch für interessierte Spieler und Mannschaftsführer. Mit dem integrierten Dauerterminkalender verpassen Sie keinen wichtigen Termin zum Spielbetrieb im TTVN.

 

Alternativ findet sich die neue Wettspielordnung zum Download auf der TTVN-Homepage unter www.ttvn.de.





Bild vergrößern
Der Oldenburger TB stand am Ende gleich zweimal an Platz 1. (Foto: Oldenburger TB)
13.06.17   DMM der Senioren: Oldenburg holt mit Ex-Nationalspielern zwei Titel

Die Ex-Nationalspieler Steffen Fetzner, Peter Franz und Torben Wosik noch einmal in Aktion zu sehen, das war bei den Deutschen Mannschaftsmeisterschaften der Senioren am Wochenende im schleswig-holsteinischen Schwarzenbek möglich.

Die drei Altstars gingen dort mit weiteren Spielern für den Oldenburger TB in der Ü40-Konkurrenz an den Start und gewannen prompt den Titel. Einen weiteren Titel für Niedersachsen ging an den TSV Watenbüttel und die Mannschaft um Joanna Jerominek, Margit Jeremias und Susanne Reuber in der Damen Konkurrenz Seniorinnen 40.

 

Für den Oldenburger TB traten in der Ü40-Konkurrenz der Senioren mit Steffen Fetzner, Peter Franz und Torben Wosik drei ehemalige Nationalspieler an, in der Ü50-Konkurrenz mit Heiko Wirkner ein ehemaliger Bundesliga- und Jugendnationalspieler sowie mit Yang Wangsheng ein ehemaliger norwegischer Nationalspieler. In beiden Konkurrenzen gewannen die Oldenburger den Titel. In der Ü40-Klasse konnte in einem hochklassigen Finale Titelverteidiger Borussia Dortmund um Zweitligaspieler Evgeny Fadeev und Zweitligaersatzspieler Qi Wencheng mit 4:1 besiegt werden. Peter Franz hatte bei den Oldenburgern im Endspiel verletzungsbedingt passen müssen, für ihn sprang Klaus Sander ein, der im zweiten Einzel der Partie gegen Fadeev allerdings ohne große Chance war. Torben Wosik und Steffen Fetzner, die ihre ersten Einzel hatten gewinnen können, setzten sie sich später im Doppel knapp gegen Fadeev und Qi durch und sorgten damit für die Vorentscheidung. Den Deckel drauf machen sollte schließlich Wosik mit einem 3:0-Erfolg gegen Fadeev. 

 

Auch in der Ü50-Konkurrenz bezwang Oldenburg den Titelverteidiger, in diesem Fall den TTC Schwalbe Bergneustadt, auch hier hieß es am Ende 4:1 aus Sicht der Niedersachsen. In der Ü60-Konkurrenz durfte der TTC Tiefenlauter jubeln, in der Klasse der über 70-Jährigen Hertha BSC Berlin. Bei den Seniorinnen machte in der Ü40-Konkurrenz der TSV Watenbüttel, in der Ü50-Konkurrenz Spfr. Friedrichshafen und in der Ü60-Konkurrenz der TuS 1904 Himmighofen das Rennen. Über die Titelverteidigung in der Ü70-Konkurrenz der Seniorinnen wiederum durfte sich der TTC Berlin Neukölln freuen. 



Die Platzierungen in der Übersicht: 

Senioren 40
1. Oldenburger TB
2. BV Borussia Dortmund
3. TB Untertürkheim

 

Senioren 50
1. Oldenburger TB 
2. TTC Schwalbe Bergneustadt
3. TTC Höchst/Nidder

Senioren 60
1. TTC Tiefenlauter
2. TTC Schwalbe Bergneustadt
3. Oberalster VfW

Senioren 70
1. Hertha BSC Berlin
2. SV Eintracht Leipzig-Süd
3. TTV Mutterstadt

------------------------------------------------------------------------

Seniorinnen 40
1. TSV Watenbüttel
2. SC Eintracht Berlin
3. TSG Zelltertal

 

Seniorinnen 50
1. Spfr Friedrichshafen 
2. TTC Finow-GEWO Eberswalde
3. RSV Braunschweig

 

Seniorinnen 60
1. TuS 1904 Himmighofen
2. TTC Berlin Neukölln
3. Kasseler Spvgg. Auedamm

 

Seniorinnen 70
1. TTC Berlin Neukölln
2. SV Dresden-Mitte 1950
3. TTC Langen 1950

 

Alle Ergebnisse im Detail finden Sie hier!





Bild vergrößern
Aktueller deutscher Nationalspieler: Thomas Schmidberger. (Foto: ITTF)
13.06.17   Handicap Open in Düsseldorf

Ein offenes Turnier mit einem Stelldichein für alle Tischtennisspieler und Tischtennisspielerinnen mit kleinen und großen Behinderungen, das ist die Intention der Handicap Open, die am 25. Juni in Düsseldorf ausgetragen werden.

Austragungsort der Handicap Open ist das Deutsche Tischtennis Zentrum, Ernst-Poensgen-Allee 58, 40629 Düsseldorf. Teilnehmen können alle Spieler, auch jene, die nicht oder noch nicht im Behindertensportverband organisiert sind. 

Der Behindertensport hat in den vergangenen Jahren eine rasante Entwicklung genommen. In Rio verfolgten mehr Zuschauer die Paralympischen als die Olympischen Spiele. Deutsche Tischtennisspieler gewannen viermal Edelmetall.

Da man den Paralympischen Sport parallel zum Regelsport in den DTTB-Vereinen betreiben kann, sucht der Deutsche Behindertensportverband (DBS) nun Spieler, die Interesse haben, sich den Behindertensport näher anzuschauen. Neben Rollstuhlfahrern kommen hier alle in Frage, die einen Behindertenausweis mit einem Grad der Behinderung von mindestens 20% oder kleinere und größere funktionelle Handicaps haben. Beispiele hierfür sind Beeinträchtigung der passiven Beweglichkeit, Amputation oder Fehlbildung von Gliedmaßen, halbseitige (Teil-)Lähmungen, unterschiedliche Beinlängen, Kleinwuchs und intellektuelle Beeinträchtigungen.
 
Am 25. Juni steigt mit den Handicap Open in Düsseldorf erstmals ein Turnier, das neue Horizonte eröffnen kann. Auch wer im Regelspielbetrieb nicht zu den absoluten Leistungsträgern gehört, im Behindertensport kann das ganz anders aussehen. Vielleicht reicht es ja sogar irgendwann zur Qualifikation für die Paralympics. Wer möchte, kann es bei den Handicap Open einfach ausprobieren. Neue Kontakte, auch zu Topspielern und Topspielerinnen sowie zu Trainern der DBS-Nationalmannschaften, sind ebenfalls garantiert. 

Anmeldeschluss für das Turnier, bei dem auch attraktive Preise zu gewinnen sind, ist der 18. Juni. 

Das Formular für die Teilnahme finden Sie hier. Das ausgefüllte Formular bitte an Hannes Doesseler (doesseler@brsnw.de)  senden.





Bild vergrößern
Die Platzierten der 6.TTVN-Jahrgangsmeisterschaften. (Foto: Jopp)
12.06.17   TTVN-Jahrgangsmeisterschaften: Mia Griesel, Timo Shin und Dominik Blazek triumphieren erneut

Zum 6. Mal fanden am vergangenen Sonnabend in Empelde die TTVN-Jahrgangsmeisterschaften der Schüler/-innen B2 (2006), C1 (2007) und C2 (2008 und jünger) mit 120 Teilnehmern statt.

In der Mehrzweckhalle der KGS Ronnenberg triumphierten erneut die beiden Sieger aus dem letzten Jahr Mia Griesel (Schülerinnen B2 / TSV Lunestedt) und Dominik Blazek (Schüler B2 / VfL Westercelle) in ihren Altersklassen. Bei den „Jüngsten“ (C2) gewannen  Faustyna Stefanska (TuS Horsten) und Cedrik Schrader (SV Emmerke). In der Schüler C1 Konkurrenz holten sich Timo Shin (Hannover 96) und Fabienne Nickel (TTC Drochtersen) den Titel.

Der Durchführer TuS Empelde, zeigte durch seine hervorragende Organisation einmal mehr, warum das Turnier seit der Auftaktveranstaltung hier ausgetragen wird.

Alle Ergebnisse finden Sie hier.





Bild vergrößern
Die Jungs von Torpedo Göttingen sicherten sich einen Platz in der Jungen Niedersachsenliga 2017/18. (Foto: Hain)
12.06.17   Qualifizierte Teams für Niedersachsenliga stehen fest

Unter der Gesamtleitung von Spielleiter Hans-Jürgen Hain und TTVN-Ressortleiter Jugendsport Holger Ludwig sowie Durchführer Spvg. Oldendorf  fand am vergangenen Wochenende das Sichtungsturnier für die Niedersachsenliga in Melle statt.

Bei den Jungen sicherten sich neben den gestetzten Teams vom RSV Braunschweig, TSV Lamstedt, SV Union Salzgitter, SV Arminia Hannover und MTV Jever auch Hannover 96, SC Weende und Torpedo Göttingen einen der begehrten Plätze. Bei den Mädchen konnten alle Teams berücksichtigt werden, weshalb dort ein Qualifikationsturnier nicht nötig war.

 

Alle Ergebnisse von dem Qualifikationsturnier der Jungen finden Sie hier.





Bild vergrößern
WO-Referent Stefan Brauenroth schulte in Hannover Vereinsmitglieder und machte sie mit den Änderungen zur kommenden Saison vertraut. (Foto: Stephan Hartung)
10.06.17   Die Hannoversche Allgemeine Zeitung berichtet über Änderungen in der WO

In der Hannoverschen-Allgemeinen Zeitung wurde über die Änderungen in der Wettspielordnung berichtet, die ab der kommenden Saison 2017/18 in Kraft treten werden.

Die Saison 2017/18 bringt im Tischtennis teilweise einschneidende Veränderungen mit sich

Von Stephan Hartung

Die Saison 2016/17 ist beendet, die neue Spielzeit beginnt erst im September. Hat damit folglich die Saure-Gurken-Zeit begonnen? Mitnichten! In den Vereinen diskutieren Verantwortliche, Trainer und Spieler derzeit intensiv über die neue Wettspielordnung (WO), die zur neuen Runde in Kraft treten und zahlreiche Änderungen mit sich bringen wird. Diese haben teilweise derart einschneidenden Einfluss auf den Spielbetrieb, dass der Begriff Revolution nicht gänzlich von der Hand zu weisen ist.

 

Eine Frau als Stammkraft im Männerteam? Künftig geht das

 

„Es wird viele Vereine geben, die über die neue Wettspielordnung jubeln. Denn es sind Änderungen enthalten, die von vielen Seiten immer gefordert worden sind“, sagt Stefan Braunroth, stellvertretender Vorsitzender des Tischtennis-Regionsverbands Hannover. Er meint etwa die Neuerung, dass Frauen bis einschließlich Landesliga als Stammkräfte in Männerteams (ebenfalls höchstens Landesliga) mitwirken dürfen. Eine Einsatzberechtigung parallel in einer Frauenmannschaft ist mit dem sogenannten WES-Status (weiblicher Ergänzungsspieler) möglich – und zwar ohne Limit. Das Ganze funktioniert auch andersherum, also als Stammspielerin bei den Frauen und WES bei den Männern.

 

Die neue Wettspielordnung enthält so viele Änderungen, dass der Tischtennis-Verband Niedersachsen (TTVN) zuletzt zahlreiche Informationsveranstaltungen auf Regions- und Kreisebene angeboten hat. Allein in der Akademie des Sports in Hannover, in der der TTVN seine Geschäftsstelle hat und auch Schulungsräume belegt, liefen die Vereinsvertreter dem Verband geradezu die Bude ein. Aufgrund dieser enorm hohen Nachfrage und langer Wartelisten wurden die Räume vergrößert, und Braunroth referierte an zwei Tagen vor jeweils rund 70 Personen.  Was ebenfalls eine kleine Revolution darstellt: Jugendliche dürfen ab dem 1. Juli in zwei Vereinen spielen. Bislang durfte die persönliche Spielberechtigung nur bei einem Club liegen. Nun sind Einsätze möglich bei Verein A in einem Juniorenteam und bei Verein B im Erwachsenenbereich.

 

Doppelspielrecht ohne Limit erleichtert Vereinen die Arbeit

 

Darüber hinaus ist neu, dass Tischtennisspieler zukünftig für zwei Mannschaften ihres Clubs zum Schläger greifen können, sofern sie aufgrund ihrer persönlichen Spielstärke nicht für höherklassige Riegen gesperrt sind. In diesem Fall gibt es weiterhin Sperrvermerke, die jedoch ab der neuen Saison auch zur Halbserie bei Einhaltung der Toleranzgrenzen aufgehoben werden können. Dieses Doppelspielrecht ist ohne Limit möglich. Und genau das ist die entscheidende Veränderung: Bisher konnte ein Akteur, der für die Zweitvertretung seines Vereins als Stammspieler gemeldet war, folgenlos nur dreimal in der ersten Mannschaft aushelfen. Bei einem vierten Einsatz hätte er sich in dieser festgespielt und damit die Einsatzberechtigung für sein eigentliches Team verwirkt. Darauf zu achten, war in den Vereinen bislang eine wichtige Aufgabe. Und dennoch passierte es oft, dass übersehen wurde, wann ein Spieler überhaupt noch für welche Mannschaft einsatzberechtigt war. Ein weiterer Punkt: Wenn ein Akteur fünf Spiele in Folge nicht mitmachen konnte, bekam er den Status eines Reservespielers zugewiesen – auch das sieht die neue Wettspielordnung nicht mehr vor.

 

Es gibt auch etwas, das auf weniger Zuspruch stößt

 

Deutlich weniger Zuspruch hat bei den Verantwortlichen der Clubs indes eine Neuerung erfahren, die mit den Schiedsrichtern zusammenhängt: Vereine, die mit einem Erwachsenenteam in der Verbandsliga oder einer höheren Spielklasse antreten, müssen künftig pro Formation einen aktiven Verbandsschiedsrichter stellen – jedoch maximal zwei pro Verein. Diese Regelung tritt zwar erst zur übernächsten Saison, also der Spielzeit 2018/19, in Kraft, „aber wir kündigen diese Veränderung lieber jetzt schon an, damit sich die Vereine darauf einstellen können – denn wer die Vorgaben nicht umsetzen kann, der wird richtig viel Geld bezahlen müssen“, betont Braunroth.

 

Infokasten: Neue Wettspielordnung, neue Begrifflichkeiten

 

Bislang ist es so gewesen: Tischtennis-Spieler haben mit ihren Mannschaften in einer Staffel gespielt, haben sich bei Problemen an den Staffelleiter gewandt und sind mindestens einmal pro Jahr zur Abstimmung der Spieltermine zu einer Staffelsitzung gefahren.

Das ändert sich: Die Begriffe werden deutschlandweit vereinheitlicht. Aus einer Staffel wird eine Gruppe, der Staffelleiter wird jetzt als Spielleiter bezeichnet, und im Sommer fahren alle Vereinsvertreter nicht mehr zur Staffelsitzung, sondern zur Spielplanbesprechung. hg





Bild vergrößern
10.06.17   TTVN-Jahrgangsmeisterschaften

Am  10. Juni ab 10:00 Uhr startet die 6. Auflage der TTVN-Jahrgangsmeisterschaften in der Großsporthalle Empelde (Am Sportpark 5, 30952 Ronnenberg-Empelde)..

Einen Online-Ergebnisdienst finden Sie hier

Die Ergebnisse finden Sie hier

Zusammen mit dem turniererfahrenen Durchführer TuS Empelde lädt der TTVN in diesem Jahr die Schülerinnen und Schüler der Jahrgänge 2006, 2007 sowie 2008 und jünger zu diesem eintägigen Einzelturnier ein.  Bis zu 32 Starter/-innen pro Jahrgang können an der Veranstaltung teilnehmen. In allen Konkurrenzen gibt es derzeit noch freie Startplätze. Bei Interesse an einem Turnierstart senden Sie bitte schnellstmöglich eine kurze Anfrage mit Ihren Kontaktdaten an ludwig@ttvn.de.

Wie auch im letzten Jahr, wird auch diesmal  wieder bei den Schülerinnen und Schülern C ein zusätzlicher Platz für das Landesranglistenturnier in dieser Altersklasse ausgespielt. Die besten Bezirke – einer Punktewertung aus Bezirksvergleich und Jahrgangsmeisterschaften – erhalten einen der vier TTVN-Verfügungsplätze für diese Jahrgänge.

Mit dem Spielsystem "Schweizer System" ist das Ziel verbunden, dass alle Athletinnen und Athleten möglichst viele Spiele absolvieren und bis zum Ende des Turnieres im Wettbewerb verbleiben.

Hier können Sie sich über die Ausschreibung und das Spielsystem, sowie das aktuelle Teilnehmerfeld für die Veranstaltung informieren.





Bild vergrößern
Die Spielerinnen vom RSV Braunschweig Angela Walter, Ute Brandes und Bettina Papist fahren zu den Deutschen. Ob Sie ihre Silbermedaille aus dem vergangenen Jahr verteidigen können? (Foto: Volkmar Runge)
08.06.17   DMM der Senioren in Schwarzenbek

Am 10./11. Juni finden in den Buschkoppel Hallen I und II in Schwarzenbek die deutschen Mannschaftsmeisterschaften der Seniorinnnen und Senioren statt.

Im Spielsystem "Corbillon Cup" treten die Damen gegeneinander an um den deutschen Meistertitel für sich zu beschlagnahmen. Bei den Senioren wird nach dem  "modifizierten Swaythling-Cup-System" gespielt werden.

 

Neben den Mannschaften aus den anderen Landesverbänden, wird eine Delegation des TTVN, bestehend aus acht Mannschaften, nach Schwarzenbek reisen. Bei den Seniorinnen starten die Mannschaften des TSV Watenbüttel (Seniorinnen 40), RSV Braunschweig (Seniorinnen 50), TTSG Wennigsen (Seniorinnen 60) und des ESV Lüneburg (Seniorinnen 70). Im Herrenfeld geht der Oldenburger TB in den Klassen Senioren 40 und 50 an den Start, bei den Senioren 60 die Spvg. Oldenbdorf und bei den Senioren 70 die SG Oste/Oldendorf.

Der Durchführer TSV Schwarzenbek  freut sich auf spannende Begegnungen und heißt alle Zuschauer herzlich willkommen.  Informationen zu der Veranstaltung erhalten Sie hier.

Wir wünschen allen Teilnehmern viel Erfolg und drücken den Startern des TTVN die Daumen.





Bild vergrößern
Die beiden Ex-Niedersachsen Dimitrij Ovtcharov und Ruwen Filus in den Top 25 der Weltrangliste. (Fotos: ITTF)
08.06.17   Zwei Ex-Niedersachsen in den Top 25 der Weltrangliste

Die Weltmeisterschaft in Düsseldorf ist erst ein paar Tage um und der Weltverband ITTF hat bereits die neue Weltrangliste veröffentlicht.

Besonders erfreulich aus TTVN-Sicht - Zwei Ex Niedersachsen sind in der Top 25 der Welt vertreten. Dimitrij Ovtcharov, der im Alter von vier Jahren mit seiner Familie nach Hameln zog und dort zusammen mit seinem Vater dem TSV Schwalbe Tündern beitrat, ist seit mehreren Jahren in der Weltspitze des Tischtennissports etabliert. Mittlerweile lebt er in Düsseldorf und spielt in der russischen Liga zusammen mit Vladimir Samsonov beim Verein Fakel Gazprom Orenburg. Hinter den chinesischen Top-Stars wie Ma Long und Fan Zhengdong ist er der erste Europäer in der Weltrangliste auf Platz fünf.

 

Erstmals konnte auch der ehemalige Bückeburger Ruwen Filus in die Top 25 der Welt einziehen. Im Alter von fünf Jahren stand er das erste Mal für den TuS Niedernwöhren am Tisch. Seine weitere sportliche Karriere ging über den TSV Schwalbe Tündern und TTS Borsum in die Bundesliga zum TTV Gönnern. Aktuell spielt er beim TTC RhönSprudel Fulda-Maberzell in der Bundesliga. Durch seine WM-Teilnahme in Düsseldorf und den Einzug ins Achtelfinale konnte Filus neun Plätze in der Weltrangliste nach oben klettern und steht aktuell an Platz 24.

 

Durch die WM hat sich die Weltrangliste der Damen als auch der Herren teilweise stärker verändert. Wie die weiteren WM-Teilnehmer abgeschnitten haben, erfahren Sie hier.





Bild vergrößern
Tobias Hippler, Cedric Meissner und Kay Stumper bei der Siegerehrung der Solvak Junior Open. (Foto: Frank Schönemeier)
07.06.17   TTVN-Athleten holen Silber in der Slowakei

Bei den diesjährigen Slovak Junior Open in Senec (Slowakei) haben die niedersächsischen Nachwuchshoffnungen Tobias Hippler (TuS Celle), Cedric Meissner (TuS Celle) und Lotta Rose (TTK Großburgwedel) eine Silbermedaille errungen.

Das beste Resultat, welches die Silbermedaille einbrachte, lieferten Hippler und Meissner gemeinsam mit ihrem Mannschaftskollegen Kay Stumper (TTVBW).  Bis zum Finale wurde die junge Mannschaft hierbei kaum gefordert. Im Endspiel schließlich präsentierten sich die britischen Gegner stark, sodass man England zum 3:1 Turniersieg gratulieren musste.

 

 Rose verpasste in der Slowakei denkbar knapp eine Mannschaftsmedaille. Nach der Vorrunde kam es im Viertelfinale zum Duell gegen Frankreich. Obwohl die deutsche Auswahl, auch durch einen 3:2 Erfolg von Rose, zwischenzeitlich mit 2:1 in Führung lag, reichte es schließlich nicht für einen Sieg und die damit verbundene Medaille.

 

 In der Einzelkonkurrenz mussten Lotta Rose und Cedric Meissner eine Erstrundenniederlage verkraften. Lotta unterlag der Kroatin Pavlovic mit 3:1, während Cedric gegen Tibor Spanik (SVK) ausschied. Tobias Hippler, der als Mitfavorit an den Start ging, präsentierte sich bis zum Viertelfinale in guter Form. In selbigem war dann aber gegen Luke Savill (ENG) Schluss (3:4).





Bild vergrößern
16 Schülerinnen und Schüler des TTVN beim 5-Länder Vergleich in Duisburg. (Foto: Oliver Stamler)
07.06.17   Sechsmal Edelmetall beim 5-Länder Cup in Duisburg

Im Rahmen der Tischtennis-WM in Düsseldorf, fand der 5-Länder Cup in Duisburg-Wedau statt, an dem 16 Schülerinnen und Schüler des TTVN teilnahmen.

Der Wettkampf zwischen den fünf größten Landesfachverbänden des Deutschen Tischtennis-Bundes (Niedersachsen, Bayern, Westdeutschland, Baden-Württemberg und Hessen) wird jedes Jahr mit den besten Nachwuchsspielern (Schüler B1 und B2) ausgetragen. Insgesamt 80 Spielerinnen und Spieler gingen im Mannschafts- und Einzelwettbewerb in der Sportschule Wedau (Duisburg) am Pfingstwochenende an den Start.

Das beste Ergebnis im Einzelwettbewerb erzielte Justus Lechtenbörger (MTV Jever) mit dem ersten Platz in der Konkurrenz der Schüler B2. Knapp hinter ihm landete sein „Landsmann“ Sören Dreier (SuS Rechtsupweg). Bei den Mädchen konnte Mia Griesel (TSV Lunestedt) mit dem dritten Platz in der Schülerinnen B2-Konkurrenz das Podest erreichen.

 

Im Mannschaftswettbewerb erspielte das Team der Schülerinnen B2 das beste Ergebnis. Mia Griesel (TSV Lunestedt), Heidi Xu (TuS Horsten), Celine Schrader(SV Emmerke) und Denise Husung (Bovender SV) mussten sich einzig im Finale gegen das Team aus Hessen geschlagen geben und standen am Ende auf Platz zwei. Die Schülerinnen der Konkurrenz B1 landeten am Ende auf dem fünften Platz. Die beiden Schülermannschaften belegten den Platz drei, wobei das Team der B2 Schüler denkbar knapp an der Goldmedaille vorbei schrammte und nur das bessere Spielverhältnis des Erstplatzierten den Unterschied ausmachte.

 

 In der Gesamtwertung aus dem Mannschafts- und Einzelwettbewerb landete die Delegation des TTVN auf dem dritten Platz hinter Bayern und Hessen.

 

Neben den Wettbewerben war der Besuch der Tischtennis WM in Düsseldorf das Highlight. An zwei Tagen konnten die Spiele der Weltstars bestaunt und vielleicht sogar noch einige Tricks abgeguckt werden.

Die Ergebnisse finden Sie hier.





Bild vergrößern
TSV Lunestedt qualifiziert sich für die Niedersachsenliga Mädchen. (Foto: Kerstin Pfeiffer)
07.06.17   Welche Teams schaffen den Sprung in die Niedersachsenliga?

Am kommenden Sonntag wird in Melle (Am Grönegausee 1, 49324 Melle-Oldendorf) die Qualifikation für die Niedersachsenliga der Jungen ausgetragen.

Unter der Gesamtleitung des Staffelleiters der Niedersachsenliga, Hans-Jürgen Hain, treten am Sonntag vierzehn Jungenmannschaften gegeneinander an um einen der Verfügungsplätze zu ergattern. Der turniererfahrene Durchführer Spvg. Oldendorf wird an dem Wettkampftag für optimale Spielbedingungen sorgen.

 

An den Start gehen die Jungenteams der Vereine Hannover 96, SC Weende, TSV Watenbüttel, SV Arminia Hannover, Torpedo Göttingen, TTC Helga Hannover, TTC Grün-Gelb Braunschweig, Hundsmühler TV, TV Stuhr und SC Twistringen.

 

 Die Qualifikation für die Niedersachsenliga der Mädchen wird in diesem Jahr nicht stattfinden, da alle 10 gemeldeten Teams berücksichtigt werden. Die Niedersachsenliga 2017/18 wird somit aus den Teams TTV 2015 Seelze, SV Emmerke, TSV Lunestedt, TuS Sulingen, SuS Rechtsupweg, SV Emmerke II, FC Hambergen, MTV Hattorf, SV Wissingen, SV Wissingen II gebildet.

Die Ausschreibung mit den teilnehmenden Mannschaften ist hier einsehbar. Der TTVN wünscht allen Beteiligten viel Erfolg und spannende Spiele. 





Bild vergrößern
Smart fortwo für monatlich 179 Euro. (ASS)
05.06.17   Werde zum SPAR.FUCHS.

Mit Deinem smart fortwo coupé für mtl. nur 179, -€*. Inklusive Ganzjahresreifen!!!

smart fortwo coupé Automatik, 1.0l, 52 kW (71 PS) für mtl. 179,-€*

www.ass-team.net/smart-fortwo-coupe-71ps-Automatik.html

 

*Deine mtl. Komplettrate:

- inkl. Versicherung

- inkl. KFZ-Steuer

- inkl. Rundfunkbeitrag

- 12 Monate Vertragslaufzeit

- keine Anzahlung/keine Schlussrate

 

#ichbindeinauto #freiheit #smart #sparfuchs #smartfortwo





Bild vergrößern
Die Lehrer in Schülerposition. Sie lauschen Udo Sialino bei einer tischtennisspezifischen Lehrerfortbildung. (Foto: Annemarie Reincke)
04.06.17   Lehrer mit Spaß und Engagement bei Fortbildung in Verden

Für insgesamt acht Lehrkräfte des Domgymnasiums zu Verden und des Gymnasiums Cato Bontjes van Beek in Achim stand  am 23.05.2017 ab 14:00 Uhr Tischtennis auf dem „Stundenplan“.

Sie alle waren Teilnehmer der von Peter Heilen, als Fachobmann Sport des Domgymnasiums, organisierten Lehrerfortbildung.

Themen der gut vierstündigen Fortbildung, die von TTVN-Referent Udo Sialino geleitet wurde, waren „Rundlaufvarianten“ zum Erwärmen, Koordinative Übungen mit Schläger und Ball, eine methodische Übungsreihe zur Einführung einer Schlagtechnik sowie den Einsatz eines „Ballroboters“ für den Schulsport. Highlight war auch bei dieser Fortbildung wieder das „eigene Erleben“ der vorgestellten Spiel- und Wettkampfformen. Insgesamt sammelten die Teilnehmer durch das abwechslungsreiche Programm ausreichend Informationen und eigene Erfahrungen, um Tischtennis demnächst auch in ihrem Unterricht anbieten zu können.


Der TTVN bietet schon seit vielen Jahren themenbezogene Fortbildungen speziell für Lehrer an. Ort, Zeit und Themen können vorab mit Udo Sialino besprochen werden (sialino@ttvn.de). Eine Bildergalerie mit Impressionen von der Veranstaltung finden Sie hier.





Bild vergrößern
01.06.17   TTVN-Wechselliste ab sofort online

click-TT macht es möglich: Am Mittwoch endete die Wechselfrist für die Vorrunde der Saison 2017/18 und bereits einen Tag später können  die per Internet getätigten Vereinswechsel auf den click-TT-Seiten nachgelesen werden.

Es können noch Auslandswechsel sowie Transfers aus und in Richtung deutscher Nicht-click-TT-Verbände fehlen. Diese werden in den nächsten Tagen bearbeitet.

Die Spielberechtigung bleibt für den bisherigen Verein bis zum 30. Juni bestehen und wird zum 1. Juli 2017 für den neuen Verein erteilt. Zur Wechselliste gelangen Sie hier.

Wichtige Termine und Infos zur neuen Spielzeit 2017/18
Auf der TTVN-Homepage unter der Rubrik Sport/TTR-Hilfe haben wir für Sie ein Dokument mit allen wichtigen Informationen zur Vorbereitung auf die neue Spielzeit 2017/18 bereitgestellt. So finden Sie nicht nur Termine und Hinweise zur Vereinsmeldung des Punktspielbetriebes im TTVN, sondern auch detaillierte Informationen zur Mannschaftsmeldung der Vorrunde 2017/18.





Bild vergrößern
01.06.17   click-TT: Vereinsmeldung für die Saison 2017/18 bis zum 10.06.

Die Spielbereitschaft einer jeden Mannschaft, die in der Spielzeit 2017/2018 am Punktspielbetrieb des TTVN bzw. seiner Bezirks-, Regions- und Kreisverbände teilnehmen soll, muss von ihrem Verein in der Zeit vom 1. bis zum 10. Juni gemeldet werden.

Dabei ist die gewünschte Spielklasse (sportlich erreichte bzw. tiefere im Falle eines Spielklassenverzichts) genauso mit anzugeben wie die eventuelle Bereitschaft, in einer höheren als der sportlich erreichten Spielklasse antreten zu wollen. Die Eingabe ist nach dem Einloggen in click-TT unter „Spielbetrieb Meldung“ vorzunehmen.

Bitte beachten Sie, dass Eingaben im Bemerkungsfeld nicht automatisch an den zuständigen Admin weitergeleitet werden; hier empfiehlt sich eine zusätzliche Info per E-Mail an den Kreis- oder Bezirksadministrator. Die pünktliche Meldung ist für die Spielklasseneinteilung unerlässlich, daher zieht die Nichteinhaltung des Termins 10. Juni für jede offene Gliederungsebene (Verband, Bezirk, Kreis) ein Ordnungsgeld gemäß 1.13 der Gebührenordnung nach sich.





Home    Kontakt    Sitemap    Impressum
empfehlen      RSS