zur Startseite
Bild vergrößern
Nils Hohmeier bei den German Open mit seinem ersten Sieg gegen einen Top 100 Spieler. (Foto: Holger Straede)
18.11.17   Nils Hohmeier zum A-/B-Kader eingeladen

Vom 04. bis 07 Dezember findet in Düsseldorf ein Trainingslager der Herrennationalmannschaft mit niedersächsischer Beteiligung statt.

Nils Hohmeier wurde von Bundestrainer Jörg Rosskopf in den achtköpfigen Kader berufen. Normalerweise ist Hohmeier teil des deutschen U23 Kaders, dessen Ziel es ist junge Profisportler an das Niveau der aktuellen Nationalspieler heranzuführen. Um dieses Ziel zu erreichen bietet der DTTB den Spielern die Möglichkeit auf höchstem Niveau zu trainieren. Tobias Hippler wird nicht an der Maßnahme teilnehmen, da er eine Woche nach der Jugend-Weltmeisterschaft die Belastung etwas herunter fährt und in Hannover trainiert. 





Bild vergrößern
Anlässlich des 50-jährigen Spartenjubiläums des TV Bruchhausen-Vilsen wird das Tischtennis Bundesliga Spiel zwischen Werder Bremen und TTC Rhönsprudel Fulda-Maberzell in der Dreifeldsporthalle in Bruchhausen-Vilsen ausgetragen.
17.11.17   Werder Bremen am Wochenende zu Gast in Bruchhausen-Vilsen

Anlässlich des 50-jährigen Spartenjubiläums des TV Bruchhausen-Vilsen konnte Tischtennis-Spartenvorsitzender Willi Werner eine besondere Veranstaltung in der Dreifeldsporthalle in Bruchhausen-Vilsen auf die Beine stellen.

Nachdem die Tischtennissparte bereits beim 150-jährigen Vereinsjubiläum in 2013 mit der Weltmeistergala  um Jörg Rosskopf und Steffen Fetzner zum Gelingen der Jubiläumsveranstaltung beitragen konnte, wird der TV Bruchhausen-Vilsen am 19.11. Gastgeber der Tischtennis-Bundesliga Partie zwischen dem SV Werder Bremen und dem Vize-Meister TTC Rhönsprudel Fulda-Maberzell sein. Mit Bastian Steger (Werder Bremen) und Ruwen Filus (TTC Rhönsprudel Fulda Maberzell) sind gleich zwei Nationalspieler im Aufgebot der beiden Vereine, die am Sonntag dem 19.11. in der heimischen Halle des TV Bruchhausen-Vilsen um wichtige Punkte für ihren Verein kämpfen werden.

 

Informationen zum Ticketverkauf können Sie der Homepage des TV Bruchhausen-Vilsen entnehmen.





Bild vergrößern
16.11.17   Dennis Dörner ist zurückgetreten

Dennis Dörner hat sein Amt als Vizepräsident Sportentwicklung mit sofortiger Wirkung niedergelegt. Als Grund führt er die Unzufriedenheit mit den dezentralen Strukturen im Leistungssportbereich an.

Dörner, der seit Januar 2014 dem Präsidium angehörte, arbeitet hauptberuflich für den Stadtsportbund Göttingen. Präsident Heinz Böhne bedankt sich für die geleistet Arbeit und betont, dass umgehend  eine Nachfolgeregelung gefunden werden muss. Der Bereich Sportentwicklung ist ein besonders wichtiges Arbeitsfeld im TTVN.





Bild vergrößern
16.11.17   Antrag auf Wechsel der Spielberechtigung: Frist endet am 30. November!

Am Donnerstag, den 30. November 2017 endet die Frist für das Einreichen von Anträge auf Wechsel einer Spielberechtigung.

Demnach sind alle Wechselanträge fristgerecht, wenn sie bis zum 30. November 2017 24:00 Uhr in click-TT eingegeben und – ganz wichtig – „gesendet“ wurden. Die Spielberechtigung bleibt für den bisherigen Verein bis zum 31. Dezember 2017 bestehen und wird zum 1. Januar 2018 für den neuen Verein erteilt.

 

Hinweis für Vereine zum ausschließlichen Wechsel der Spielberechtigung für den Erwachsenen-Mannschaftsspielbetrieb (SBEM)


Damit ein Zweitverein fristgerecht zum 30. November einen Wechselantrag der Spielberechtigung für den Erwachsenen-Mannschaftsspielbetrieb (SBEM) stellen kann, muss der Stammverein zuvor im passwortgeschützten Vereinsbereich von click-TT unter dem Reiter „Spielberechtigungen“ eine SBE für den Spieler beantragt haben. Andernfalls wird dem Zweitverein diese Wechseloption nicht angeboten.

 

Für Rückfragen steht Ihnen die TTVN-Geschäftsstelle gerne telefonisch unter 0511-981940 oder per E-Mail unter info@ttvn.de zur Verfügung.





Bild vergrößern
Regiebox und Schnupperpass: TTVN-BFDler Dominik Hillmer freut sich auf Ihre Bestellung und steht für Fragen gerne zur Verfügung. (Foto: Ann-Katrin Thömen)
15.11.17   Mini-Meisterschaften: die 100er Marke ist geknackt

Geschafft! Wie schon in den vergangenen Jahren ist das Interesse an den Mini-Meisterschaften groß. Seit dem Versandstart im August sind schon über 100 Regieboxen für einen Ortsentscheid der Mini-Meisterschaften 2017/2018 von uns verschickt worden.

Die Aktion richtet sich an alle „minis“, egal ob sie eher selten oder recht häufig einen Schläger in der Hand halten. Nur am offiziellen Spielbetrieb dürfen Sie noch nie teilgenommen haben, dazu gehören Turniere, Ligaspiele oder andere Fördermaßnahmen. Des Weiteren dürfen die Kinder keine Spielberechtigung für den Meisterschaftsbetrieb besitzen, beantragt oder besessen haben. Die Mini-Meisterschaften sind in drei Altersstufen unterteilt und sehen in diesem Jahr wie folgt aus:

  • 8 Jahre und jünger (Geburtsdatum ab 01.01.2009)
  • 9-10 Jährige (Geburtsdatum ab 01.01.2007 bis 31.12.2008)
  • 11-12 Jährige (Geburtsdatum ab 01.01.2005 bis 31.12.2006)

Wenn Sie ebenfalls Interesse an einem Ortsentscheid haben, dann folgen Sie dem Leitfaden unter folgendem Link und bestellen Sie ihre Regiebox beim TTVN, um noch bis zum 18. Februar 2018 ihren Ortsentscheid durchzuführen. Bestellung Regiebox

Wenn Sie noch Fragen zur Ausrichtung eines Ortsentscheids, zur Bestellung einer Regiebox oder zum allgemeinen Ablauf der Mini-Meisterschaften haben, dann steht Ihnen Dominik Hillmer (Bundesfreiwilligendienstleistender beim TTVN) unter folgender Telefonnummer: 05119819414 oder per E-Mail-Adresse hillmer@ttvn.de gerne zur Verfügung.





Bild vergrößern
Jetzt noch anmelden: Alle Spielerinnen und Spieler des Jahrgangs 2008 und jünger können an der niedersachsenweiten Nachwuchssichtung teilnehmen. (Foto: Daniel Heise)
15.11.17   Niedersachsenweite Nachwuchssichtung

Achtung! Tischtennistrainer- und Jugendwarte aufgepasst: Der TTVN lädt Mitte Januar alle Spielerinnen und Spieler des Jahrgangs 2008 und jünger zur 1. Stufe der Nachwuchssichtung ein.

Neben der Möglichkeit, sich für die 2. Stufe der Nachwuchssichtung zu qualifizieren können sich die Teilnehmer auch für weitere Fördermaßnahmen empfehlen.

 

Machen Sie mit und melden Ihre „Kids“ zu einem der folgenden  Sichtungsorte an:

 

Samstag, 13.01.2018, Hannover

10 bis 14 Uhr

Anreise und Anmeldung ab 9.30 Uhr

Akademie des Sports Halle 2, Ferdinand-Wilh.-Fricke Weg 10, 30169 Hannover

 

 

Sonntag, 14.01.2018, Bremervörde

10 bis 14 Uhr

Anreise und Anmeldung ab 9.30 Uhr

Sporthalle Birkenweg, Birkenweg 6, 27432 Bremervörde

 

 

Samstag, 20.01.2018, Wolfenbüttel

10 bis 14 Uhr

Anreise und Anmeldung ab 9.30 Uhr

Doppelturnhalle „Große Schule“, Rosenwall 12, 38300 Wolfenbüttel

 

Sonntag, den 21.01.2018, Oldenburg

10 bis 14 Uhr

Anreise& Anmeldung ab 09:30 Uhr

Sporthalle Schwarz-Weiß Oldenburg, Auguststraße 78, 26121 Oldenburg

 

„Wir haben festgestellt, dass zahlreiche Vereine eine fantastische Nachwuchsarbeit leisten, ohne dass dies einer breiten Öffentlichkeit bewusst wird. Wir würden uns daher freuen, wenn diese Vereine ihren Talenten die Teilnahme an der ersten Stufe ermöglichen und damit die wertvolle Arbeit im Verein nach außen kommunizieren können“, so Oliver Stamler, TTVN-Landestrainer und Organisator der Sichtungsmaßnahme.

 

Die Anmeldung erfolgt per E-Mail an TTVN-Landestrainer Oliver Stamler (stamler@ttvn.de) durch Rücksendung des Spielererfassungsbogens bis spätestens einen Tag vor dem jeweiligen Sichtungstermin. Für die Teilnahme an der Regionalsichtung entstehen den Teilnehmern keine Kosten. Der Spielererfassungsbogen sowie weitere Informationen finden hier.

 

Kontakt: Oliver Stamler

TTVN-Landestrainer

0511/98194-11





Bild vergrößern
Jetzt Tickets sichern für das TTBL-Pokal Finale der Herren am 06.01.2018 in Ulm. (Foto: TTBL)
14.11.17   Liebherr Pokal-Finale 2017/18 in Ulm

Auch im dritten Jahr in Folge ist die Tischtennis Bundesliga (TTBL) mit dem Final-Turnier um den Deutschen Tischtennis-Pokal in der ratiopharm arena Ulm/Neu-Ulm zu Gast.

Am 6. Januar 2018 entscheidet sich im Liebherr Pokal-Finale 2017/18, wer den ersten Titel der Saison feiern darf. Neben Titelverteidiger Borussia Düsseldorf, der das Finale der Vorsaison gegen den 1. FC Saarbrücken TT vor über 3.000 Zuschauern mit 3:0 für sich entscheiden konnte,  ist mit Werder Bremen in diesem Jahr auch ein Norddeutscher Verein vertreten. Komplettiert wird das Teilnehmerfeld durch den Lokalmatador TTF Liebherr Ochsenhausen der nach zwei verpassten Teilnahmen in Folge diesmal auch ein Wörtchen mitreden will.

 

Spielbeginn der beiden parallel stattfinden Halbfinals ist um 11:00h (Halleneinlass um 9:30h), nach kurzem Umbau auf einen Centercourt steigt im Anschluss das große Finale um den Deutschen Tischtennis-Pokal!

 

Tickets für das Liebherr-Pokal Finale können hier erworben werden.





Bild vergrößern
Bei den Hungarian Junior Open erfolgreich im Team: Cedric Meissner holt Bronze zusammen mit Sven Hennig, Fanbo Meng und Jannik Xu. (Foto: ITTF)
14.11.17   Cedric Meissner holt Bronze im Teamwettbewerb der Hungarian Junior Open

Mit einer Bronzemedaille im Gepäck kehrte der Nachwuchs des Deutschen Tischtennis-Bundes (DTTB) von den sehr stark besetzten Hungarian Junior und Cadet Open aus Szombathely zurück.

Sven Hennig, Fanbo Meng, Cedric Meissner und Jannik Xu belegten im Team-Wettbewerb der Jungen den dritten Platz. In der Vorschlussrunde unterlagen die Schützlinge von Bundestrainer Zhu Xiaoyong Frankreich 0:3. Zuvor hatte sich das DTTB-Quartett etwas überraschend mit 3:2 gegen Italien im Viertelfinale durchgesetzt. TTVN-Nachwuchs Athlet Cedric Meissner steuerte mit seinen beiden gewonnen Einzeln zwei bedeutsame Punkte zu dem überraschenden Sieg bei.

Die Ergebnisse sind auf der ITTF-Seite nachzulesen.





Bild vergrößern
Dimitrij Ovtcharov gewinnt nach 2014 erneut die German Open in Magdeburg. (Foto: Schillings)
13.11.17   German Open: Ovtcharov feiert Finalsieg über Boll

Dimitrij Ovtcharov hat bei seiner vierten Finalteilnahme zum dritten Mal nach 2012 und 2014 die German Open gewonnen und darf sich über eine Siegprämie von 24.000 Dollar freuen. Wie schon bei den China Open im Juni und beim World Cup vor drei Wochen bezwang der 29-Jährige im Finale seinen Nationalmannschaftskollegen Timo Boll und feierte damit seinen fünften Turniersieg in diesem Jahr.

Schon vor drei Jahren hatte Ovtcharov in Magdeburg den Titel im Herren-Einzel gewonnen – damals nach einem Endspielsieg gegen Jun Mizutani –, an diesem Sonntag sollte er diesen Erfolg wiederholen. Das Finale der mit 210.000 Dollar dotierten German Open gegen Timo Boll heute war ähnlich umkämpft wie die direkten Duelle bei den China Open und beim World Cup und ging über die volle Distanz von sieben Sätzen. Nach einer 1:0-Satzführung Bolls nahm Ovtcharov das Zepter in die Hand, erspielte sich seinerseits eine 2:1-Führung, musste dann aber wieder den Ausgleich hinnehmen. Als der Orenburger erneut in Front lag, begann Boll plötzlich mit der Rückhand aufzuschlagen – das hatte man bei ihm in all den Jahren wohl noch nie gesehen. Während Ovtcharov zuvor den Aufschlag des Rekordeuropameisters oft hatte angreifen können, tat er sich mit der neuen Variante nun schwer. Erst im Entscheidungssatz kam er damit besser zurecht und behielt am Ende die Oberhand. Der Titelgewinn beschert dem Orenburger 24.000 Dollar, Boll als Zweitplatzierter darf sich über 12.000 Dollar freuen.

 

Den vollständigen Bericht, sowie Stimmen der beiden Finalisten zum deutschen Duell im Finale können Sie hier auf den Seiten von myTischtennis.de nachlesen.

 

Text: myTischtennis.de





Bild vergrößern
Die 16 Finalteilnehmer mit myTischtennis Geschäftsführer Jochen Lang (v.l.), TTVN-Präsident Heinz Böhne, Hotelmanager Marcus Bergmann, TTVN-Geschäftsführer Heinz-W. Löwer und TTVN-Race Organisator René Rammenstein (r.). (Foto: Michael Franke)
09.11.17   Cem Özden siegt beim TTVN-Race Finale in Wesendorf

Am vergangenen Wochenende endete die erste TTVN-Race Saison powered by JOOLA mit dem großen Finale. Das vier Sterne laVital Sport- und Wellness-Hotel war Austragungsstätte dieser besonderen Abschlussveranstaltung, zu der sich 15 Spieler über drei Wertungskategorien qualifizieren konnten. Zusätzlich vergab der TTVN-Wettkampfsportausschuss eine Wildcard (siehe Teilnehmerfeld).

Von Februar bis Oktober wurden insgesamt 380 Races ausgerichtet. „Wir freuen uns sehr über das riesige Interesse an der neuen Serie im TTVN. Aus über 1.000 Spielern habt ihr euch durchgesetzt, das allein ist bereits eine stolze Leistung,“ begrüßte TTVN-Race Organisator René Rammenstein die Finalteilnehmer in der hoteleigenen Großsporthalle vor Ort. Schon das Einspielen in den vor Turnierstart verteilten JOOLA-Finaltrikots ließ eine gewisse Anspannung unter den Teilnehmern erkennen. „Ich bin extra etwas früher angereist um mich mit den örtlichen Bedingungen vertraut zu machen. Das ist dann doch noch mal ein anderes Gefühl hier beim Finale zu starten“, so Michael Golinski vom TuS Jahn Hollenstedt-Wenzendorf.

 

Anhand des modifizierten Schweizer Systems nach Badeni wurden sechs Runden gespielt. Durch das spezielle Spielsystem ist die Turnierdauer sehr gut zu planen, sodass nach drei Stunden der Gewinner ermittelt war. Cem Özden heißt der Sieger der ersten TTVN-Race Turnierserie. An Platz fünf gesetzt war der sechzehnjährige Spieler von SV Arminia Hannover an diesem Tag nicht zu schlagen. Nur Michael Golinski mit 1:3 und Marvin Kroell mit einem knappen 2:3 vermochten ihn über drei Sätze hinaus zu fordern. „Bei mir lief es wirklich gut. Ich konnte meine komplette Stärke abrufen. Ich bin sehr glücklich, der erste Sieger der Turnierserie zu sein“, so Özden. Der Gewinner  durfte sich zudem über einen Warengutschein unseres Partners JOOLA im Wert von 250 Euro freuen.

 

Platz zwei und damit einen 150 Euro JOOLA-Gutschein sicherte sich David Gröger. Der Spieler vom FC Schwalbe Döhren musste sich lediglich Özden in der vierten Runde geschlagen geben.
Dahinter ging es wesentlich enger zu. Mit Markus Rinne (TuS Altwarmbüchen), Michael Golinski und Andreas Lehmkuhl (TV Hude) hatten nach der sechsten Runde gleich drei Finalisten ein Spielverhältnis von 4:2, sodass schließlich die Buchholzzahl über die Platzierung entscheiden musste. Rang drei und damit den 100 Euro JOOLA Gutschein erzielte somit Vielspieler Markus Rinne (TuS Altwarmbüchen), der über die gesamte Turnierserie stolze 103 Races absolvierte. Alle Ergebnisse finden sie hier.

 

Im Anschluss des Finalturniers wartete auf die Spieler, die jeweils auch eine Begleitperson mitbringen konnten, das Galadinner mit nachfolgender Siegerehrung. Ob sou vide gegarte Ochsenbäckchen oder Zanderfilet an Safranschaum, für einen kulinarischen Höhepunkt war gesorgt. TTVN-Präsident Heinz Böhne eröffnete die Abendveranstaltung und bedankte sich bei den Sponsoren. Jochen Lang (Geschäftsführer myTischtennis) zeigte sich sehr erfreut über das große Interesse an der Serie und überreichte den Finalteilnehmern je eine Geschenkkarte für einen einjährigen myTischtennis Premium-Zugang.

 

Neben der Siegerehrung der Spieler wurden auch die drei Vereine mit den am meisten ausgerichteten TTVN-Races geehrt. Den ersten Platz, einen  ITTF JOOLA-Tisch 3000-SC, belegte der TuS Altwarmbüchen mit einem deutlichen Abstand vor den Verfolgern. Insgesamt 60 Races führte der Verein aus der Region Hannover durch. Abteilungsleiter Hans-Joachim Remane nahm den Preis entgegen und dankte seinem Turnierverantwortlichen Markus Rinne. Platz zwei und drei trennten hingegen nur zwei Races. Mit 34 ausgerichteten Turnieren holte sich der SV Komet Pennigbüttel, um Organisator Mark Horsch, den JOOLA Warengutschein im Wert von 250 Euro. Rang drei (32 Races), einen JOOLA Gutschein über 100 Euro, konnte Wildcard-Spieler Michael Stumpf vom SV Schwarzer Berg aus Braunschweig in Empfang nehmen.

 

Nach einem gemütlichen Ausklang des Abends endete die Veranstaltung am nächsten Morgen mit einem ausgiebigen Frühstück. An dieser Stelle möchten wir uns noch mal ganz herzlichen bei unseren Partnern JOOLA, dem laVital Sport- und Wellness-Hotel und myTischtennis bedanken.

 

Eine Bildergalerie von der Finalveranstaltung findet sich auf dem TTVN-Facebook Profil unter www.facebook.com/ttvn.de/. Im nächsten Jahr wird die Turnierserie bereits Mitte Januar starten. Nähere Informationen folgen Anfang Dezember. 





Bild vergrößern
Nils Hohmeier bei den German Open mit seinem ersten Sieg gegen einen Top 100 Spieler. (Foto: Holger Straede)
08.11.17   German Open in Magdeburg – Hohmeier schlägt 300 Ränge besser notierten Slowaken

Am Dienstag haben die diesjährigen German Open in Magdeburg begonnen. Neben vielen Topstars aus der ganzen Welt treten 21 Athleten des DTTB vor heimischer Kulisse auf. Dieses World Tour Turnier gleicht fast der Weltmeisterschaft im Juni in Düsseldorf.

Viele namenhafte Spieler wie Fan Zhendong, Zhang Jike, Vladimir Samsonov, Dimitrij Ovtcharov und Timo Boll sind am Start und werden versuchen  das 210.000 Dollar dotierte Platinum-Event der World Tour für sich zu entscheiden.

Unter ihnen sind auch die beiden Niedersachsen Tobias Hippler und Nils Hohmeier (beide TuS Celle), die sowohl im U-21 als auch im Herren-Feld gestartet sind. Nils gelang es den  Slowaken Wang Yang (WRL: 67) zu schlagen, der immerhin über 300 Ränge vor ihm in der Weltrangliste platziert ist. Dennoch hat es für die beiden Niedersachsen nicht gereicht in das Hauptfeld einzuziehen.

Aktuell kämpfen Patrick Franziska, Benedikt Duda, Ruwen Filus, Bastian Steger und Ricardo Walther um den Einzug in das Hauptfeld, welches ab morgen ausgetragen wird. Dort werden dann auch Timo Boll und Dimitrij Ovtcharov in das Wettkampfgeschehen einsteigen. Bei den Damen schaffte es bis auf die gesetzten Shan Xiaona und Han Ying keine weitere deutsche Spielerin ins Hauptfeld. In den Doppelkonkurrenzen spielen heute Abend Nina Mittelham/ Sabine Winter und Han Ying/ Shan Xiaona sowie Benedikt Duda/ Qui Dang und Ruwen Filus/ Ricardo Walther um den Einzug in die nächste Runde.

Tickets für das Wochenende sind noch erhältlich und können vor Ort erworben werden. Für alle, die am Wochenende nicht live dabei sein können, gibt es einen Livestream der ITTF.





Bild vergrößern
Jetzt Plätze sichern für die VSR-Ausbildung in 2018. (Foto: TTVN)
08.11.17   Verbandsschiedsrichter-Ausbildung in 2018

Auch im kommenden Jahr bietet der TTVN zusammen mit dem Ressort Schiedsrichterwesen eine Verbandsschiedsrichter Ausbildung an. Im Hinblick auf die in Kraft tretende Schiedsrichterpflicht für Mannschaften, die in der Verbandsliga und höher spielen, wird es die letzte Ausbildung vor der Saison 2018/19 sein.

Ab der Saison 2018/19 soll jeder Verein mit einer höherspielenden Mannschaft einen Verbandsschiedsrichter pro Mannschaft (maximal jedoch 2) vorweisen (WO/AB F2.5 b). Mannschaften, die in folgenden Spielzeiten in die oberen Ligen aufsteigen, wird eine Karenzzeit von einer Saison gegeben, damit der Verein entsprechend reagieren kann um einen Schiedsrichter auszubilden. In einem Interview erläutert Bastian Heyduck, Ressortleiter Schiedsrichterausbildung, die neue Schiedsrichterpflicht und nennt wichtige Informationen zur Ausbildung.

 

An der VSR-Ausbildung können auch Personen ohne Kreis- oder Bezirksschiedsrichterlizenz teilnehmen. Der praktische Teil der VSR-Ausbildung ist ausgelagert und die Veranstaltung damit als Tageslehrgang konzipiert. Die praktische Prüfung kann im Anschluss (innerhalb von sechs Monaten) bei einer Veranstaltung des TTVN absolviert werden.

 

Über click-TT können Sie sich zu der Ausbildung anmelden.





Bild vergrößern
Nach dem Vereins- und Trainerkongress ein erneutes Zusammentreffen vieler Trainer in Niedersachsen: Basis-/Co Trainer Lehrgang und C-Trainer Fortbildung in Blomberg.
08.11.17   Großes Aus- und Fortbildungswochenende für Trainer in Ostfriesland

Am vergangenen Wochenende (4./5.11.) stand nach dem Vereins- und Trainerkongress wieder ein großes Aus- und Fortbildungsangebot im Seminarkalender des TTVN. Diesmal aber nicht in Hannover, sondern im ostfriesischen Blomberg. Thomas Bienert (Bino), Kreisvorsitzender in Wittmund, organisiert schon seit vielen Jahren Basis Co-Trainerlehrgänge in seinem Kreis.

Damit findet für interessierte Spieler der Region der erste Teil der Trainerausbildung regelmäßig direkt vor der Haustür statt. Eine tolle Möglichkeit, welche sich auch die lizensierten C-Trainer zur obligatorischen Verlängerung ihrer C-Lizenz (alle 4 Jahre) wünschten. So wurde bereits in 2015 erstmalig zeitgleich sowohl ein Basis Co-Trainerlehrgang, als auch eine C-Trainerfortbildung in der Blomberger Halle durchgeführt. Die gute Organisation vor Ort scheint sich seitdem rumgesprochen zu haben. So fanden sich am vergangen Wochenende insgesamt 45 Teilnehmer in Blomberg ein, um entweder ihre C-Lizenz zu verlängern oder den ersten Teil der C-Trainerausbildung zu besuchen. Wer für den Besuch der Veranstaltung eine weite Anreise in Kauf nahm, konnte auf Wunsch auch vor Ort übernachten.

 

Man muss also nicht immer nach Hannover fahren, um sich aus- oder fortzubilden. Alle Aus- und Fortbildungstermine 2018 finden sie im Seminarkalender von click-TT.





Bild vergrößern
Nils Schulze qualifiziert sich mit Platz 12 für das Top 24 Turnier Ende November. (Foto Helmut Walter)
06.11.17   Nils Schulze und Dominik Jonack qualifizieren sich für DTTB-Top 24 Turnier

MIt Dominik Jonack und Nils Schulze haben sich am Wochenende zwei TTVN-Athleten für das DTTB-Top 24 Ranglistenturnier qualifiziert.

Nachdem Johanna Wiegand das Turnier absagen musste, reisten acht TTVN-Athleten zusammen mit den Landestrainern nach Eschbach (Hessen).

 

Die Mädchen des RSV Braunschweigs, Viola Blach, Sophia Konradt und Laura Konradt, sowie Hannoveranerin Tabea Braatz (Hannover 96) erwischten einen unglücklichen Turnierstart. Während Sophia Konradt in ihrer Gruppe sieglos blieb und so den sechsten Platz belegte, konnten ihre Verbandskolleginnen in ihren Gruppen ein Einzel für sich entscheiden und belegten jeweils den fünften Platz. In der Zwischenrunde erspielte sich Viola Blach dann eine positive Spielbilanz in ihrer Gruppe und durfte in der Endrunde um die Plätze 21-24 kämpfen. Nach Niederlagen gegen Pfefferkorn (R.TTV.R) und Bruch (ByTTV) landete sie am Ende auf dem 24.Platz. Ihre Vereinskolleginnen vom RSV Braunschweig landeten auf den Plätzen 42 (Sophia Konradt) und 45 (Laura Konradt). Tabea Braatz landete zwischen den Zwillingen auf Platz 44.

 

Bei den Jungen verlief der Turnierstart erfolgreicher. Nils Schulze (SV Bolzum) und Dominik Jonack (Hannover 96) schlossen die Gruppenphase jeweils als Gruppenzweite ab. Mikael Hartstang (Hannover 96) und Janek Hinrichs (MTV Jever) erspielten Platz vier und fünf in ihren Gruppen. In der Zwischenrunde spielte Nils Schulze in der Gruppe mit dem späteren Sieger Kirill Fadeev (WTTV) eine 1:2 Bilanz. Somit kämpfte er in der KO-Runde um Platz 9 -12. Mit einer klaren Niederlage gegen Cornelius Martin und einem knappen 2:3 gegen Lasse Becker (beide PTTV) erreichte er am Ende den zwöften Platz und somit die Qualifikation für das DTTB Top 24 Turnier. Mit ihm sicherte sich auch Dominik Jonack einen Startplatz beim Top 24 Turnier welches vom 25. / 26.November in Heilbronn stattfinden wird. Das Ergebnis des TTVN komplettierten Mikael Hartstang mit einem 26.Platz und Janek Hinrichs auf Platz 35.

 

Alle Ergebnisse der Veranstaltung finden Sie hier.





Bild vergrößern
In der letzten Trainingseinheit des Sommercamps verlangten die Trainer, die sogenannten Rothemden, den Aktiven nochmal alles ab. Foto: Hartung
02.11.17   Anmeldephase für das Sommercamp 2018 eröffnet

Ab sofort startet die Anmeldephase zum Sommercamp 2018. Es stehen wieder 100 Plätze für tischtennisbegeisterte Kinder und Jugendliche im Alter von 8-16 Jahren für das vielfältige Trainingslager in Hannover zur Verfügung.

Für Jugendliche ab 16 Jahren ist die Jugendleiterausbildung während des Sommercamps ein tolles Qualifizierungsangebot. Die 16. Auflage des Camps findet im kommenden Jahr wieder wie gewohnt in der letzten Woche der Sommerferien vom 30.07.-03.08.2018 statt.

Neben dem Trainingslager für Spieler und der Jugendleiterausbildung werden auch wieder Fortbildungsangebote für Trainer sowie ein Einführungslehrgang für junge Menschen, die einen Freiwilligendienst im Sport (FSJ oder BFD) absolvieren, angeboten. Veranstaltet wird das Sommercamp in der Akademie des Sports Hannover. Die Akademie bietet mit modernen und komfortabel eingerichteten Gästezimmern, zwei Sporthallen und einem gut organisierten Küchenbetrieb ideale Voraussetzungen.

Neugierig geworden? Die Jugendleiter des Sommercamps haben einen Trailer erstellt, in dem sie beschreiben, warum man unbedingt dabei sein sollte. Die schönsten Momente des diesjährigen Sommercamps haben wir auf unserer Homepage in einer Bildergalerie zusammengestellt. Die Anmeldemöglichkeit zu den verschiedenen Angeboten finden Sie hier.





Bild vergrößern
Beim Finale dabei: "Vielspieler" Markus Rinne (TuS Altwarmbüchen) hat 103 TTVN-Races absolviert (Foto: R. Rammenstein)
02.11.17   Finale TTVN-Race 2017: Qualifikanten stehen fest / Showdown in Wesendorf

Die erste Saison der neuen Turnierserie im Tischtennis-Verband Niedersachsen „TTVN-Race 2017 powered by JOOLA“ nähert sich ihrem krönenden Abschluss. Als Highlight wartet auf die besten 15 Spieler aus drei Wertungskategorien (Turnierwertung siehe hier.) das Finale am 4. November 2017 im vier Sterne LaVital AKZENT Sport- und Wellnesshotel (Alte Heerstraße 45, 29392 Wesendorf).

Darüber hinaus dürfen sich die Teilnehmer mit einer Begleitperson auf ein Galadinner mit anschließender Siegerehrung und Übernachtung mit Frühstück freuen. Während des Galadinners werden zudem die drei Vereine mit den meisten ausgerichteten Races ausgezeichnet. Doch wer konnte sich aus 380 ausgetragenen Turnieren mit über 1000 Teilnehmern ein Ticket nach Wesendorf sichern? Hier finden sich die Qualifikanten der drei Wertungskategorien.

 

Darüber hinaus hat der TTVN-Ausschuss für Wettkampfsport die „Wildcard“ zum Finalturnier an Michael Stumpf vergeben und begründete die Entscheidung folgendermaßen: „Stumpf richtete für seinen Verein, den SV Schwarzer Berg,  mit dem Braunschweiger TT-Race in den vergangenen Jahren bereits eine eigene Turnierserie im ähnlichen Format aus. Den äußerst zufriedenstellenden Verlauf der neuen  niedersachsenweiten Turnierserie hat der TTVN somit auch der Vorarbeit von Michael Stumpf zu verdanken. Denn durch ihn und weitere „Imitatoren“ (wie z.B. das WittRinn TT-Race Hannover) gab es im Vorfeld  bereits im Raum Braunschweig und Hannover eine feste Community von „Race-Spielern“ sowie die erforderlichen Strukturen. Aktuell präsentiert sich der Braunschweiger ebenfalls als engagierter TTVN-Race Ausrichter und kommt zu Saisonschluss auf 32 ausgerichteten Turnieren. 

 

Das TTVN-Race Finale startet am 4. November um 14:00 Uhr mit der erste Runde. Nach dem modifizierten Schweizer System nach Badeni werden insgesamt sechs Runden gespielt. Zuschauer sind herzlich willkommen. Daneben wird mit MKTT-Online ein Live-Ergebnisdienst angeboten.

 

Die Ausschreibung findet sich hier. Alle weiteren Informationen zum „TTVN-Race 2017 powered by JOOLA“ erhalten Sie hier.





Bild vergrößern
Am 24.November findet das TTBL Spiel Post SV Mühlhausen gegen den ASV Grünwettersbach um 19:00 Uhr in Washington, D.C. im Convention Center statt.
01.11.17   Premiere: TTBL trägt Spiel in den USA aus

Die neue Saison der Tischtennis Bundesliga (TTBL) sorgt für ein Novum: Erstmals findet ein reguläres Ligaspiel außerhalb Deutschlands statt. Am 24. November 2017 stehen sich der Post SV Mühlhausen und der ASV Grünwettersbach in der US-amerikanischen Hauptstadt Washington D. C. gegenüber.

Washington D. C. statt Mühlhausen, Gaylord National Resort statt Kristanplatz: Das Bundesliga-Duell zwischen dem Post SV Mühlhausen und dem ASV Grünwettersbach am 24. November 2017 findet nicht im beschaulichen Thüringen, sondern in den Vereinigten Staaten von Amerika statt.

 

Hintergrund des außergewöhnlichen Austragungsorts ist das 20-jährige Jubiläum der 2017 JOOLA North American Teams Championships. Das größte internationale Mannschaftsturnier der USA findet vom 24. bis 26. November unweit der US-amerikanischen Hauptstadt Washington D. C. statt, das TTBL-Spiel soll zum Auftakt für ein Highlight sorgen.

 

„Das Interesse aus den USA zeigt den hohen Stellenwert der Tischtennis Bundesliga als eine der stärksten Ligen weltweit“, freut sich TTBL-Geschäftsführer Nico Stehle. „Der Tischtennissport in den USA hat sich in den letzten Jahren enorm entwickelt. Die Austragung eines Bundesliga-Spiels in den USA ist daher eine tolle Gelegenheit, die TTBL international bekannter zu machen.“

 

Die Partie ist für den 24. November um 19 Uhr deutscher Zeit angesetzt und wird live im TTBL-TV (www.ttbl.de/ttbl-tv) und auf Sportdeutschland.TV (www.sportdeutschland.tv/ttbl) zu sehen sein. Darüber hinaus kann das Spiel auch im TTBL-Liveticker verfolgt werden.





Bild vergrößern
Nils Schulze erhofft sich beim DTTB Top 48 Bundesranglistenturnier eine gute Platzierung. (Foto: Gömann)
01.11.17   Neun TTVN-Athleten starten beim Top 48 Bundesranglistenturnier der Jugend

Nach der Vergabe der Titel beim Top 48 der Schüler und Schülerinnen in Westerburg vor zwei Wochen ermitteln an diesem Wochenende die Mädchen und Jungen beim Bundesranglistenturnier Top 48 der Jugend ihre Sieger.

Gastgeber der Veranstaltung ist der TTC Eschbach in Zusammenarbeit mit dem Hessischen TTV. Austragungsort ist die Buchfinkenhalle an der Wilhelm-Martin-Dienstbachstraße in 61250 Usingen.

 

Jeweils 48 Spieler und Spielerinnen hoffen bei einer der wichtigsten Leistungsüberprüfungen des Jahres auf den Sprung auf das Siegerpodest und um die begehrten Startplätze beim Top 24. In einer Mischung aus Gruppenphase und modifiziertem K.-o.-System werden in Usingen die Plätze 1 bis 48 ausgespielt.

 

Aus niedersächsischer Sicht haben sich neun Spieler/-innen für das Top 48 Ranglistenturnier qualifiziert. Bei den Jungen starten Nils Schulze (SV Bolzum), Dominik Jonack (Hannover 96), Mikael Hartstang (Hannover 96), Janek Hinrichs (MTV Jever). In der weiblichen Konkurrenz gehen Laura Konradt (RSV Braunschweig), Tabea Braatz (Hannover 96), Viola Blach (RSV Braunschweig), Sophia Konradt (RSV Braunschweig) an den Start.

 

Der Ausrichter TTC Eschbach bietet auf seiner Homepage einen Ergebnisdienst an. Diesen finden Sie hier.





Home    Kontakt    Sitemap    Impressum
empfehlen      RSS