drucken

09.11.17

Cem Özden siegt beim TTVN-Race Finale in Wesendorf



Bild
Die 16 Finalteilnehmer mit myTischtennis Geschäftsführer Jochen Lang (v.l.), TTVN-Präsident Heinz Böhne, Hotelmanager Marcus Bergmann, TTVN-Geschäftsführer Heinz-W. Löwer und TTVN-Race Organisator René Rammenstein (r.). (Foto: Michael Franke)

Am vergangenen Wochenende endete die erste TTVN-Race Saison powered by JOOLA mit dem großen Finale. Das vier Sterne laVital Sport- und Wellness-Hotel war Austragungsstätte dieser besonderen Abschlussveranstaltung, zu der sich 15 Spieler über drei Wertungskategorien qualifizieren konnten. Zusätzlich vergab der TTVN-Wettkampfsportausschuss eine Wildcard (siehe Teilnehmerfeld).

Von Februar bis Oktober wurden insgesamt 380 Races ausgerichtet. „Wir freuen uns sehr über das riesige Interesse an der neuen Serie im TTVN. Aus über 1.000 Spielern habt ihr euch durchgesetzt, das allein ist bereits eine stolze Leistung,“ begrüßte TTVN-Race Organisator René Rammenstein die Finalteilnehmer in der hoteleigenen Großsporthalle vor Ort. Schon das Einspielen in den vor Turnierstart verteilten JOOLA-Finaltrikots ließ eine gewisse Anspannung unter den Teilnehmern erkennen. „Ich bin extra etwas früher angereist um mich mit den örtlichen Bedingungen vertraut zu machen. Das ist dann doch noch mal ein anderes Gefühl hier beim Finale zu starten“, so Michael Golinski vom TuS Jahn Hollenstedt-Wenzendorf.

 

Anhand des modifizierten Schweizer Systems nach Badeni wurden sechs Runden gespielt. Durch das spezielle Spielsystem ist die Turnierdauer sehr gut zu planen, sodass nach drei Stunden der Gewinner ermittelt war. Cem Özden heißt der Sieger der ersten TTVN-Race Turnierserie. An Platz fünf gesetzt war der sechzehnjährige Spieler von SV Arminia Hannover an diesem Tag nicht zu schlagen. Nur Michael Golinski mit 1:3 und Marvin Kroell mit einem knappen 2:3 vermochten ihn über drei Sätze hinaus zu fordern. „Bei mir lief es wirklich gut. Ich konnte meine komplette Stärke abrufen. Ich bin sehr glücklich, der erste Sieger der Turnierserie zu sein“, so Özden. Der Gewinner  durfte sich zudem über einen Warengutschein unseres Partners JOOLA im Wert von 250 Euro freuen.

 

Platz zwei und damit einen 150 Euro JOOLA-Gutschein sicherte sich David Gröger. Der Spieler vom FC Schwalbe Döhren musste sich lediglich Özden in der vierten Runde geschlagen geben.
Dahinter ging es wesentlich enger zu. Mit Markus Rinne (TuS Altwarmbüchen), Michael Golinski und Andreas Lehmkuhl (TV Hude) hatten nach der sechsten Runde gleich drei Finalisten ein Spielverhältnis von 4:2, sodass schließlich die Buchholzzahl über die Platzierung entscheiden musste. Rang drei und damit den 100 Euro JOOLA Gutschein erzielte somit Vielspieler Markus Rinne (TuS Altwarmbüchen), der über die gesamte Turnierserie stolze 103 Races absolvierte. Alle Ergebnisse finden sie hier.

 

Im Anschluss des Finalturniers wartete auf die Spieler, die jeweils auch eine Begleitperson mitbringen konnten, das Galadinner mit nachfolgender Siegerehrung. Ob sou vide gegarte Ochsenbäckchen oder Zanderfilet an Safranschaum, für einen kulinarischen Höhepunkt war gesorgt. TTVN-Präsident Heinz Böhne eröffnete die Abendveranstaltung und bedankte sich bei den Sponsoren. Jochen Lang (Geschäftsführer myTischtennis) zeigte sich sehr erfreut über das große Interesse an der Serie und überreichte den Finalteilnehmern je eine Geschenkkarte für einen einjährigen myTischtennis Premium-Zugang.

 

Neben der Siegerehrung der Spieler wurden auch die drei Vereine mit den am meisten ausgerichteten TTVN-Races geehrt. Den ersten Platz, einen  ITTF JOOLA-Tisch 3000-SC, belegte der TuS Altwarmbüchen mit einem deutlichen Abstand vor den Verfolgern. Insgesamt 60 Races führte der Verein aus der Region Hannover durch. Abteilungsleiter Hans-Joachim Remane nahm den Preis entgegen und dankte seinem Turnierverantwortlichen Markus Rinne. Platz zwei und drei trennten hingegen nur zwei Races. Mit 34 ausgerichteten Turnieren holte sich der SV Komet Pennigbüttel, um Organisator Mark Horsch, den JOOLA Warengutschein im Wert von 250 Euro. Rang drei (32 Races), einen JOOLA Gutschein über 100 Euro, konnte Wildcard-Spieler Michael Stumpf vom SV Schwarzer Berg aus Braunschweig in Empfang nehmen.

 

Nach einem gemütlichen Ausklang des Abends endete die Veranstaltung am nächsten Morgen mit einem ausgiebigen Frühstück. An dieser Stelle möchten wir uns noch mal ganz herzlichen bei unseren Partnern JOOLA, dem laVital Sport- und Wellness-Hotel und myTischtennis bedanken.

 

Eine Bildergalerie von der Finalveranstaltung findet sich auf dem TTVN-Facebook Profil unter www.facebook.com/ttvn.de/. Im nächsten Jahr wird die Turnierserie bereits Mitte Januar starten. Nähere Informationen folgen Anfang Dezember.